Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis 40 Jahre und kein bisschen leise
Landkreis Ostkreis 40 Jahre und kein bisschen leise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:44 01.01.2012
Long Live Rock! Werner (links) und Gerhard Eismann nehmen Softeis-Sänger Ronny  Moucka – hier als Tina Turner verkleidet – auf der Bühne des Kirchhainer Bürgerhauses in die Zange. Quelle: Kai Erdel

Kirchhain. Bereits zum 15. Mal spielten Softeis zum Neujahrsmarkt-Abschluss in der Nacht zum Samstag im Bürgerhaus Rockmusik der härteren Art. 650 Besucher waren gekommen, um beim Musikerlebnis der Extraklasse dabei zu sein. Zu den Klängen von „Also sprach Zarathustra“ von Richard Strauß betraten die Musiker die Bühne. Dem langjährigen Roadie Alex Pöltl kam die Ehre zuteil, mit seinem Gitarrenspiel ein fast vierstündiges Konzert als Gastmusiker eröffnen zu dürfen.

Gitarrist Gerhardt und Bassist Werner Eismann stehen nun seit 40 Jahren gemeinsam auf der Bühne. Sänger Ronny Moucka rockt seit 30 Jahren und Keyboarder Armin Holten seit 20 Jahren. Trotz ihres fortgeschrittenen Bühnen- und Lebensalters zeigten sich die von Schlagzeuger Walter Michel angetriebenen Musiker kein bisschen leise und kein bisschen müde. Bis halb zwei in der Frühe brannten sie ein bombastisches Rockfeuerwerk ab, unterbrochen nur von zwei kurzen Pausen.

Mit „What ever you want“ und „Rockin‘ all over the World“ begann der erste Teil, der geprägt war von eigentlich eher weniger harten Stücken, welche sich dennoch im Softeis-Stil als lupenreiner Rock präsentierte; abgesehen von Mouckas Auftritt als „Just a Gigolo“, der das Publikum nicht weniger mitriss. Mit „Jukebox Hero“ brachte die Band das Publikum erstmals zum lautstarken Mitsingen.

Nach der zweiten Pause bekam das Publikum nun die Töne der härteren Art zu hören. Zu „Smoke on the Water“ verließen die Eismann-Zwillinge die Bühne und spielten mitten im Publikum. So angeheizt, gab es in der Folge niemanden im Saal, der nicht tanzte, sang und klatschte. Die Band entließ schließlich mit der Queen-Nummer „We are the Champions“ ein völlig erschöpftes, aber auch euphorisiertes Publikum in die vorletzte Nacht des letzten Jahres.

von Kai Erdel

Mehr lesen Sie am Montag in der gedruckten OP.