Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Zwischen Bunsenbrenner und Wetzstein

Cölbe Zwischen Bunsenbrenner und Wetzstein

In der Gemeindehalle Cölbe drehte sich am Wochenende alles rund ums Ei und das Osterfest.

Voriger Artikel
B 252: Spontaner „Frühjahrsputz“ in Todenhausen
Nächster Artikel
Abschied von „ohne Ausnahmen“

Der Ostermarkt in Cölbe zog etwa 1500 Besucher in die Gemeindehalle.

Quelle: Ellen Vollmar

Cölbe. Etwa 1.500 Besucher kamen am Samstag und Sonntag in die Gemeindehalle in Cölbe, um den Ostermarkt zu besichtigen, den der AKIFF (Arbeitskreis Internationales Folklore-Festival Marburg-Biedenkopf) in diesem Jahr zum 28. Mal veranstaltete. Neben Marktteilnehmern aus der näheren Umgebung, aus Hessen und anderen Bundesländern, nahmen erneut Volkskünstler aus Ungarn und der Ukraine teil.

30 Aussteller stimmten mit ihrer Auswahl an handgebasteltem Osterschmuck, Trockenge­stecken, Naturfloristik aus haltbar gemachten Blüten, Edelstein- und Holzschmuck, Keramik, Töpferwaren, Trachtengruppenstickereien, Blumen, Glaskunst, Schmuck und natürlich bemalten Eiern die Gäste schon einmal auf die anstehende Osterzeit ein.

Der Erlös des Ostermarktes dient zur Mitfinanzierung des „19. Internationalen Folklore-Festivals im Kreis Marburg-Biedenkopf”, das im Sommer 2011 stattfinden soll.

von Ellen Vollmar

Mehr lesen Sie am Dienstag in der gedruckten OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr