Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Wetters Kernstadt braucht mehr Kindergartenplätze

Jugendausschuss Wetters Kernstadt braucht mehr Kindergartenplätze

Spanka: In zwei Jahren sind die Kapazitäten erschöpft

Wetter. Wenn auch woanders die Geburtenraten sinken, in Wetter sind sie entgegen aller Statistik gestiegen. In etwa zwei Jahren werden laut Bürgermeister Kai Uwe Spanka in der Kernstadt neue Kindergartenplätze notwendig, „weil spätestens bis dahin alle Kapazitäten erschöpft sein werden.“

Mit dieser Thematik wird sich der Ausschuss für Jugend, Sport, Kultur und Soziales unter der Leitung von Matthias Matzen in den kommenden zwei Jahren zu beschäftigen haben. In der jüngsten Sitzung zogen die Ausschussmitglieder über die bisher erreichten Ziele Bilanz. Zudem stellte Leiterin Doris Wabnegg schwerpunktmäßig den Jahresbericht der Kindergarten-Gesamtleitung in Wetter vor.

Der Besuch aller Vorschulkinder im Mitmachlabor des Chemikums in der Universität Marburg, die Übernachtung im CVJM-Heim in Münchhausen, das Weihnachtsbaumschmücken auf dem Marktplatz in Wetter, die Kinderoympiade sowie eine Ausstellung mit den gebastelten Werken der Kinder im Pavillon des Kunstvereines, zählten wie beispielsweise die Aktion „Hilfe für Haiti“ unter anderen zu den zusätzlichen Aktivitäten der städtischen Kindertagesstätte in Wetter.

Bürgermeister Spanka berichtete, dass die Idee zur Umstrukturierung der Kindertagesstätte in Oberrosphe trotz räumlicher Probleme derzeit nicht möglich sei.

von Elvira Rübeling

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Dienstag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel