Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Vom Weihnachtsschmuck bis zum Ölgemälde

Goßfelden Vom Weihnachtsschmuck bis zum Ölgemälde

Guten Zuspruch hatten am Wochenende die Hobbykünstler Goßfelden bei ihrem schon traditionellen Kunstmarkt in der Lahnfelshalle.

Voriger Artikel
„Zählen denn Vögel mehr als wir Menschen?“
Nächster Artikel
Besucher bestaunen rund 800 Tiere

Entspannt häkelten Marianne Becker und Enkelin Celin Winter aus Sichertshausen am Schal beziehungsweise am Topflappen.

Quelle: Manfred Schubert

Goßfelden. Besonders am Sonntag herrschte teilweise dichtes Gedränge in der wieder liebevoll herbstlich bunt dekorierten Halle. 34 meist aus der Region stammende Aussteller, überwiegend Hobbykünstler, boten ihre Arbeiten den mehr als 1 500 Besuchern an.

Die weiteste Anfahrt hatte die erstmals in Goßfelden ausstellende Malerin Ingrid Müller-Owczarek aus Frankfurt am Main.Von Gemaltem in allen Farben und Techniken von Acryl und Aquarell über Öl, Tusche bis zur Seiden- und Bauernmalerei reichte die Palette bis zu Drechselarbeiten, Scherenschnitten und vorweihnachtlichem und weihnachtlichem Tisch- und Wandschmuck.

Je nach persönlicher Vorliebe hatten die Besucher die Wahl zwischen Tiffany und Teddybären, viele deckten sich schon mit Weihnachtsgeschenken ein.Größere Trauben bildeten sich immer wieder am Stand von Holzkünstler Rudolf Köster aus Wetter, bei dem neben ganzen Weihnachtskrippen auch einzelne Figuren, Wanduhren sowie Schiebeburgen aus Aststücken und Baumpilzen die Aufmerksamkeit auf sich zogen.Einen Blickfang stellten die vom Körper bis zur Bekleidung in liebevoller Handarbeit hergestellten Porzellanpuppen von Marlene Herzberger aus Hommertshausen dar.

von Manfred Schubert

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr