Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Vier Kandidaten hoffen auf die Mehrheit
Landkreis Nordkreis Vier Kandidaten hoffen auf die Mehrheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:07 02.03.2012
Kai-Uwe Spanka (parteilos), Susann Kalden (Die Linke), Dr. Richard Fett (SPD) und Jörg Bettelhäuser (parteilos, unterstützt von CDU/Grüne/FDP). Quelle: Nadine Weigel

Wetter. Nimmt man die Beteiligung an der Briefwahl zum Maßstab, dann könnte das Interesse an der Bürgermeisterwahl an diesem Sonntag noch höher sein als im Jahr 2006. Denn Wahlleiter Gerhard Wagner hatte am Freitag bereits 350 Stimmzettel von Briefwählern erhalten. Über 400 Bögen seien ausgegeben worden. Vor sechs Jahren gaben insgesamt nur 295  Bürger ihre Stimme per Brief ab. 317 hatten die Unterlagen abgerufen.

Bestätigt sich dieser Trend, können die Kandidaten darauf hoffen, dass sich auch die Wahlbeteiligung von 65,9 Prozent (Stichwahl 63,4) aus dem Jahr 2006 noch übertreffen lässt. Für alle vier Bewerber hängt ihr Erfolg davon ab, dass sie möglichst viele der 7.310 Wahlberechtigten auf ihre Seite bringen und auch zum Gang an die Wahlurne mobilisieren.

Während vor sechs Jahren sechs Kandidaten angetreten waren, um den scheidenden Bürgermeister Dieter Rincke (SPD) zu beerben, bewerben sich diesmal vier Wetteraner – der Amtsinhaber und drei Herausforderer, die die Unterstützung von Parteien hinter sich wissen:

Als einzige Frau tritt Susann Kalden (47) für die Linke an. Die Teamleiterin beim Automobilclub von Deutschland hat kein Mandat inne, gehört aber dem Vorstand des Linken-Ortsverbands an. 
Internet: www.susann-kalden.de

Von drei Parteien – CDU, Grüne und FDP – wird Jörg Bettelhäuser (41) unterstützt. Der Umwelttechniker gehört als parteiloser Stadtverordneter der Fraktion der Grünen an.
Internet: www.gemeinsam-fuer-wetter.de

Für die SPD tritt Dr. Richard Fett (51) an. Der promovierte Agrar-Ingenieur war von 2006 bis 2011 Ortsvorsteher von Amönau und ist derzeit Mitglied des Magistrats.
Internet: www.richard-fett.de

Kai-Uwe Spanka (49) steht als parteiloser Bürgermeister seit sechs Jahren der Stadtverwaltung vor. Er erhielt bei der Bürgermeisterwahl 2006 im ersten Wahlgang mit knapp 38 Prozent die meisten Stimmen, in der Stichwahl setzte er sich mit fast 70 Prozent der Stimmen durch.
Internet: www.kai-uwe-spanka.de

Zusammen mit der Stadt Wetter präsentiert die Oberhessische Presse die Ergebnisse der Wahl am Sonntag ab 18 Uhr in der Stadthalle in Wetter. Die Moderation übernimmt der OP-Chefredakteur Christoph Linne. Einlass zur Wahlparty ist um 17.30 Uhr.

Die Wetteraner dürfen sich auf eine spannenden Verlauf des Wahlabends gefasst machen, wenn nach und nach die Ergebnisse aus den einzelnen Wahlbezirken – vier in der Kernstadt plus die neun Stadtteile – einlaufen und auf der Leinwand  präsentiert werden.

von Michael Agricola