Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Unbekanntes Geschoss verletzt Mann am Bein

Metallgegenstand Unbekanntes Geschoss verletzt Mann am Bein

Ein 37 Jahre alter Mann wurde in der Nacht zum Mittwoch, 9. Mai, gegen 2.45 Uhr, in der Hermann-Löns-Straße in Cölbe von einem Metallstück am Bein getroffen. Er wurde mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Tathergang und Hintergründe ermittelt die Polizei aktuell und sucht nach Zeugen.

Voriger Artikel
Betrug in Warzenbach
Nächster Artikel
Rentner aus Sarnau mit Besen verprügelt

Symbolfoto: Nächtlicher Polizeieinsatz in Cölbe.

Quelle: Thorsten Richter

Cölbe. Der 37 Jahre alte Mann hatte gerade sein Haus verlassen und wollte zum Auto gehen, als ihn das Metallstück am Bein traf, berichtet die Polizei. Er hörte ein Geräusch und spürte unmittelbar danach einen Schmerz im Oberschenkel. Das Geräusch habe er nicht genauer beschrieben, erklärt Polizeipressesprecher Martin Ahlich auf OP-Anfrage. Allzu laut sei es jedoch nicht gewesen.

Ein Rettungswagen transportierte den Verletzten ins Krankenhaus, wo ihm ein Arzt den Metallkörper entfernte. Nach der Behandlung konnte er das Krankenhaus wieder verlassen. Die Polizei ermittelt derzeit, was genau passiert ist, welches Tatwerkzeug verwendet wurde, um was es sich bei dem deformierten Metallkörper handelt und zu den Hintergründen.

Möglicherweise prallte das Metallstück ab

Das Geschoss beschreibt Ahlich als ein wenige Millimeter großes, deformiertes Metallstück. "Es könnten die Reste eines Projektils sein, aber wir müssen die Untersuchungen abwarten", sagt Ahlich. Es sei wenige Zentimeter in die Haut eingedrungen, habe aber keine schweren Verletzungen verursacht. Der Knochen sei nicht beeinträchtigt.

Nicht auszuschließen sei, dass es aus einer Waffe abgefeuert wurde. Dabei könne es sich um eine selbstgebaute oder fachgerechte Zwille handeln, aber auch um eine Luftdruckpistole oder ein Luftgewehr. "Eher ausschließen können wir, dass aus einer Faustfeuerwaffe geschossen wurde", sagt Ahlich. Ein Pistolenschuss wäre vermutlich deutlich lauter gewesen. Möglicherweise sei das Metallstück auch von irgendwo abgeprallt.

Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen zur relevanten Zeit nimmt die Polizei Marburg unter 06421/4060 entgegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr