Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Unbekannte überfallen Edeka-Markt
Landkreis Nordkreis Unbekannte überfallen Edeka-Markt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:59 09.12.2013
Der Edeka in Goßfelden war am Samstagabend Schauplatz eines Raubüberfalls. Die beiden Täter erbeuteten die Tageseinnahmen und entkamen unerkannt. Quelle: Tobias Hirsch
Goßfelden

Die gute Nachricht, so weit man in diesem Zusammenhang von etwas positivem sprechen kann, ist, dass keiner der Angestellten ernsthaft körperlich verletzt wurde. Die Erfahrung lehrt, dass die psychischen und seelischen Folgen für jeden Einzelnen noch nicht absehbar sind. Jedenfalls meldeten sich gestern gleich vier von ihnen krank. „Das ist normal und nachvollziehbar“, sagt Marktleiter Matthias Noe. Er spricht dabei sogar aus Erfahrung. Auch er war einmal Opfer eines Überfalls. Das ist schon länger her, passierte in Wetter. „Hier haben wir auch schon einiges durch“, sagt er. Mit „hier“ meint er seinen Markt in Goßfelden. Einmal machten sich Diebe die Mühe und stiegen über das Dach in den Markt ein. Doch ein bewaffneter Raubüberfall ist natürlich etwas anderes und nicht einfach wegzuwischen. Der steckt in den Knochen.

Es war gegen 20.20 Uhr, als zwei Mitarbeiter nach draußen traten, um in den Feierabend zu gehen. Plötzlich tauchten zwei dunkel gekleidete Typen auf, sie hatten schwarze Tücher vor dem Gesicht und waren mit einer Schusswaffe und einem Messer bewaffnet. Sie drängten die beiden Mitarbeiter zurück in den Markt. Unter Vorhalt der Waffen erzwangen die beiden unbekannten Männer die Herausgabe der Tageseinnahmen.

Sie verstauten das Geld in einer hellen Baumwolltasche und flüchteten zu Fuß in unbekannte Richtung. Möglicherweise steht ein silberfarbener Kombi, besetzt mit zwei oder drei Personen, mit dem Tatgeschehen in Verbindung.

Am Montagmorgen hat Noe natürlich viel zu tun. Glücklicherweise kann er sich bei den üblichen Arbeiten nach einem Überfall auf seinen Partner Edeka verlassen. Ihm gehen aber so langsam die Mitarbeiter aus. „Es ist generell schwer, Nachwuchskräfte für die Metzgerei zu finden. Von ursprünglich zehn sind derzeit aufgrund von Krankheit nur vier einsatzfähig.“ Noe bleibt dennoch so gelassen, wie er nur kann, denn: „Den Kopf in den Sand stecken hilft jetzt auch nicht, wir müssen weitermachen.“

Nach der Bewaffnung, der Vorgehensweise und der praktisch identischen Täterbeschreibung zu schließen, war es für die beiden Unbekannten nicht das erste Mal, dass sie im Landkreis Marburg-Biedenkopf auf Raubzug gingen. Am 9. November 2012 wurde auf die selbe Art und Weise der Obi-Markt in Marburg-Wehrda überfallen. Nur wurden dort die beiden letzten Mitarbeiter abgepasst, während im aktuellen Fall noch fünf weitere Mitarbeiter auf dem Gelände waren. Und noch ein Fall: Am 21. November dieses Jahres wurde in Mücke-Merlau im Vogelsbergkreis gegen 21.25 Uhr ebenfalls ein Edeka-Markt überfallen. Die Täterbeschreibung, Vorgehen und Bewaffnung passen genau zum Goßfeldener Fall.

In der Polizeimeldung wurde mitgeteilt, dass auch der zweite, etwas kleinere Mann mit osteuropäischem Akzent sprach. Zudem soll er bei dem Überfall in Mücke eine auffällige dicke silberfarbene Uhr getragen haben. Das Geld wurde in einem Leinenbeutel abtransportiert.

Personenbeschreibungen

Der Mann mit der Schusswaffe soll deutsch mit osteuropäischem Akzent gesprochen haben. Er hat braune Augen, ist etwa 25 bis 30 Jahre alt, 1,80 bis 1,85 groß und kräftig. Neben der Maskierung trug er eine Stoffmütze, eine schwarze Jacke mit grauen Applikationen am Stehkragen und den Schultern sowie einem hellen Logo auf der linken Brustseite. Zudem trug er eine schwarze Hose mit einem weißen Logo auf dem linken Oberschenkel sowie schwarze Schuhe.

Der mit einem Klappmesser bewaffnete Begleiter ist etwa 1,75 Meter groß, kräftig und trug eine schwarze Jacke mit Kapuze. Unter der Jacke war ein türkisfarbenes Oberteil erkennbar. Der Mann trug ebenfalls schwarze Schuhe sowie eine schwarze Hose.

Die Kripo Marburg hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung und fragt: Wem sind vor oder nach dem Überfall verdächtige Personen oder Fahrzeuge, insbesondere ein silberfarbener Kombi, rund um den Markt aufgefallen?

Hinweise bitte an das Fachkommissariat 10 der Kripo Marburg unter Telefon 06421/ 4060.

von Götz Schaub

Nordkreis Bewaffneter Überfall - Edeka in Goßfelden ausgeraubt

Am Samstagabend fingen zwei Bewaffnete die Mitarbeiter ab, dirigierten sie zurück in den Supermarkt und stellten ihre Forderung:

10.12.2013

Mit einem abwechslungsreichen Programm, tollem Feuerwerk, vielen zufriedenen Besuchern und einem entspannten Festausschuss feierte Mellnau ein letztes Mal im Festjahr 2013 das Jubiläum der Burg.

08.12.2013
Marburg Bürgermeister kalt erwischt - B252: Land bastelt an den Tempo-30-Zonen

Seit der Einführung vor drei Jahren gibt es Streit über die nächtlichen Geschwindigkeitsbegrenzungen an der B252 zwischen Göttingen und Münchhausen. Nun handelt das Land offenbar in Simtshausen, Wetter und Niederwetter.

09.12.2013