Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
„Umtriebig und das Herz am rechten Fleck“

Karin Lölkes „Umtriebig und das Herz am rechten Fleck“

Vor 15 Jahren ist Karin Lölkes erstmalig für die CDU in den Kreistag gewählt worden. Seitdem sei sie eine „fleißige, umtriebige und engagierte Abgeordnete, die das Herz am rechten Fleck habe“.

Voriger Artikel
Barmherzigkeit auf der Bühne und auch im Publikum
Nächster Artikel
Lahntaler sprechen sich gegen Fracking aus

Ehrungen bei der CDU Münchhausen: (von links) Johannes Wagner, Karl Debus, Walter Berghöfer, Annemarie Rabe, Helmut, Lölkes, Karin Lölkes und Frank Gotthardt.

Quelle: Anja Lagerwerf

Münchhausen. So beschrieb CDU-Kreisvorsitzender Frank Gotthardt seine Kreistagskollegin am vergangenen Freitag in der Mitgliederversammlung der CDU Münchhausen im Gasthaus „Zur Linde“ in Wollmar.

Frank Gotthardt: „Ich hoffe, dass du noch lange weitermachst, gut dass es dich in der Fraktion gibt, ohne dich wäre es langweilig.“ Die Bäuerin mit Leib und Seele und Vorsitzende des CDU-Arbeitskreises Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Karin Lölkes, ist außerdem seit 1993 Mitglied der Gemeindevertretung Münchhausen und dort seit 2011 Vorsitzende der CDU-Fraktion.

In ihrem Bericht über die Jahresbilanz erinnerte sie sich, dass die Münchhäuser CDU-Fraktion die erste im Landkreis war, in der eine Frau in die Gemeindevertretung gewählt worden ist. Lölkes berichtete, dass die Arbeit in der Gemeindevertretung durch die fehlende Mehrheit (10 Sitze CDU, 11 SPD, 2 Grüne) schwieriger geworden sei.

Trotzdem könne die Fraktion immer wieder Dinge anstoßen - zum Thema Windkraft und erneuerbare Energien stellte sie eine Anfrage. Die Gemeinde solle sich bemühen, Windkraftanlagen unter Bürgerbeteiligung zu bauen, da so die Wertschöpfung größer sei als durch Unternehmen von außen. Alle geplanten Windkraft-Standorte seien beschlossen worden, berichtete Lölkes. Ein großes Thema war, auch im Bericht des CDU-Verbandsvorsitzenden Johannes Wagner, die demografische Entwicklung. Für Münchhausen sei es wichtig, die Entwicklung der vergangenen Jahre aufzufangen und durch die Attraktivität der Gemeinde für Zuzug zu sorgen. Münchhausen sei auf Anregung der CDU Münchhausen mit den Ortsteilen Wollmar, Oberasphe und Simtshausen in das hessische Dorferneuerungsprogramm aufgenommen worden. Die CDU Münchhausen hofft auf Fördergeld für die Bürgerhaussanierung in Wollmar sowie für einen Anbau am Bürgerhaus Oberasphe als Dorftreff.

Die Versammlung begrüßte, dass es einen kreisweiten Beschluss für die Umsetzung von schnellem Internet in allen Gemeinden des Landkreises bis Ende 2014 gibt. Der Breitbandausbau sei für Wirtschafts- und Handwerksbetriebe, aber auch für Familien und Senioren wichtig. Johannes Wagner betonte, dass die CDU Münchhausen mit einer Stimme spreche und legte dar, dass auch die Ärzteversorgung im ländlichen Raum ein Thema für die Politik der nächsten Jahre sei.

Große Erleichterung war zu spüren, da sich der Bau der B-252-Umgehung auf der Zielgeraden befinde. Der Planfeststellungsbeschluss ist von Minister Florian Rentsch unterzeichnet worden. In Gesprächen wurde der Leidensdruck der Bevölkerung deutlich, die Belastungsgrenze sei erreicht.

von Anja Lagerwerf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr