Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Notruftelefon klingelt Sturm wegen Übung
Landkreis Nordkreis Notruftelefon klingelt Sturm wegen Übung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:17 19.04.2018
Alles nur gestellt: Die Freiwillige Feuerwehr Wetter-Mitte übte zwischen Wetter und Amönau.  Quelle: Feuerwehr Wetter
Anzeige
Wetter

Unter der Brücke zwischen Wetter und Amönau, auf dem neu gebauten Abschnitt der Bundesstraße 252 liegen zwei Autos im Graben, eines liegt auf dem Dach. Rauch steigt auf und lässt vermuten, dass eines der beiden Fahrzeuge Feuer gefangen hat. 

Dieses Bild bot sich am Mittwochabend zwischen 19 und 21 Uhr nicht nur den Wetteraner Feuerwehrleuten, die ausrückten, um die Rettung von Menschen bei Verkehrsunfällen zu üben, sondern auch vielen Verkehrsteilnehmern, die den Übungsschauplatz passierten. Die Folge: Zahlreiche Notrufe gingen bei den Leistellen von Polizei und Feuerwehr ein. 

Ein Bagger hatte die Autos zerquetscht

"Das zeugt von einer breiten Zivilcourage unter den Verkehrsteilnehmern hier und natürlich für den realitätsnahen Aufbau", sagte Christoph Starker, Übungsleiter der Wehr. Die Übung sei selbstverständlich angemeldet gewesen, so dass es zu keinem Fehlalarm gekommen sei. "Den Anrufern bin ich jedoch für ihre Aufmerksamkeit dankbar", sagt Starker.

Außerdem bittet er die Bevölkerung um Verständnis: "Wenn wir üben kann, es schon mal hier und da zu kleinen Behinderungen oder wie hier Missverständnissen kommen." Übungen seien jedoch nötig, um im Fall der Fälle gerüstet zu sein. 

An den Autos übten die Feuerwehrleute übrigens nach eigenen Angaben den Einsatz schweren Rettungsgeräts zur Befreiung eingeklemmter Personen. Erschwert wurde der Einsatz durch den simulierten Brand und die Tatsache, dass das eine Auto auf dem Dach lag. Ein Mitarbeiter einer Baufirma hatte im Vorfeld mit seinem Bagger geholfen, die Autos möglichst realistisch zu verformen und platzieren.

Mitmachen bei der Feuerwehr

Wer selbst mal bei einer Übung dabei sein möchte und sich fit für die Anforderungen des Feuerwehrdienstes fühlt, ist bei der Freiwilligen Feuerwehr Wetter willkommen. Kontakt per E-Mail an: kontakt@feuerwehr-wetter.de.

Anzeige