Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Trauer und offene Fragen nach Absturz
Landkreis Nordkreis Trauer und offene Fragen nach Absturz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:15 14.02.2012
Ein Absperrband, ein Strauß Blumen und verbrannter Boden an der Absturzstelle zeugen von einem Flugzeugunglück auf einem Feld bei Cölbe. Bei einer Gedenkfeier am Montagabend entzündeten Vereinskameraden diese Kerzen für die beiden Piloten, die bei dem Flugzeugunglück bei Cölbe starben. Quelle: Thorsten Richter

Cölbe. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung aus Braunschweig ist seit dem Unglück am Samstagnachmittag gegen 16.45 Uhr mit am Start. Am Montag wurde ein Ermittlungsteam aus mehreren Personen gebildet – Flugunfall-Untersucher Klaus-Uwe Fuchs hat die Leitung übernommen.

„Das Wrack haben wir sichergestellt“, erklärt er im Gespräch mit der OP. „Wir ermitteln nun in alle Richtungen und hoffen, dass wir in zwei bis drei Wochen ein Bild bekommen von dem, was passiert ist.“

Aufschlüsse erhofft Fuchs sich aus der genauen Untersuchung des Wracks. Viel hängt davon ab, ob nach dem Brand noch Daten aus dem GPS-gesteuerten Navigationsgerät des Flugzeugs entnommen werden können – sofern dieses Gerät zum Unfallzeitpunkt eingeschaltet war. „Vielleicht bekommen wir dadurch Hinweise auf den Flugweg“, erklärt der Ermittler.

Der Kurhessische Verein für Luftfahrt, der den Flugplatz in Cölbe-Schönstadt betreibt und der durch das Unglück seinen Präsidenten und einen Abteilungsleiter verlor, hielt am Montagabend eine Trauer- und Gedenkfeier für die Opfer ab. Mehr als 100 Menschen kamen dazu in die Flugplatz-Gaststätte und entzündeten Kerzen im stillen Gedenken an die verstorbenen Piloten.

Der Verein hat im Internet ein Kondolenzbuch angelegt, das unter www.kvfl.de erreichbar ist.

von Carina Becker

Mehr lesen Sie am Dienstag in der gedruckten OP und bereits am Montagabend auf Ihrem iPad.

Der Beitrag wurde aktualisiert.

Mehr zum Thema

Nach dem Absturz eines Kleinflugzeugs in der Nähe von Cölbe haben am Montag die Ermittler ihre Arbeit fortgesetzt.

20.04.2012

Cölbe. In unmittelbarer Nähe zur Landebahn des Flugplatzes Schönstadt ist am Samstagnachmittag ein einmotoriges Sportflugzeug abgestürzt. Ein 64-jähriger Mann aus Marburg und ein 59-jähriger Amöneburger kamen dabei ums Leben. Es handelt sich offenbar um den Vorsitzenden und einen Abteilungsleiter des Vereins, der den Flugplatz betreibt. Die Ursache des Unglücks ist unklar.

12.02.2012

Cölbe. In unmittelbarer Nähe zum Flugplatz in Schönstadt stürzt am Samstagnachmittag ein einmotoriges Sportflugzeug ab. Ein 59 Jahre alter Mann aus Amöneburg und ein 64-jähriger Marburger kommen dabei ums Leben. Die Ursache des Unglücks ist unklar.

11.02.2012