Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
„Total Vocal“ gibt seine Freude weiter

Erstes Konzert „Total Vocal“ gibt seine Freude weiter

Stimmlich perfekt in den Soli und mit hervorragender klanglicher Übereinstimmung im Chorgesang: So präsentierte sich „Total Vocal“ aus Niederasphe in der Wetteraner Stadtalle.

Voriger Artikel
Französische Lebensart mitten in Cölbe
Nächster Artikel
Barmherzigkeit auf der Bühne und auch im Publikum

Beste Unterhaltung mit „Total Vocal“ in der Wetteraner Stadthalle: ausgefeilte Gesangsarrangements und viel gute Laune.

Quelle: Elvira Rübeling

Wetter. Mit Klavierbegleitung von Chorleiter Reiner Gnau meisterte die Gruppe „Total Vocal“ ihr erstes, großes Konzert am Samstagabend in der Stadthalle Wetter. Nach drei Jahren haben sich die acht Sänger aus dem Männergesangverein Niederasphe, die seit 2009 im kleinen Aspher Chor unter dem Namen „Total Vocal“ zusammengeschlossen sind, gewagt, mit ihren in dieser Zeit einstudierten Liedern aus Folk und Pop einen ganzen Abend zu gestalten. Es war ihnen ein Anliegen, an der eigenen Freude am Singen viele andere teilhaben zu lassen.

Die Herausforderung für die „Total-Vocal“-Mitglieder besteht nicht nur im zusätzlichen, zeitlichen Engagement und der veränderten Anforderungen an Chor- und Sologesang. Auch, was die Bühnenpräsenz und die Performance angeht, will das Ensemble mehr bieten als der traditionelle Männergesangverein.

Mit tosendem Applaus wurden die Sänger an ihrem ersten Konzertabend immer und immer wieder belohnt.

Ihre Freude am Gesang schien auf die Besucher überzugehen und mehr als vierhundert Menschen in der Stadthalle miteinander zu verbinden. Nach dem Auftakt mit „Do you hear the people sing“ stellen sich die Sänger mit dem „Opener“ von Rainer Gnau vor: charmant, locker und gelöst. „Guten Abend, liebe Leute, wir sind zwar nicht mehr die Jüngsten, aber schön anzusehen… Das ist der Helmut…“, sangen die Männer und stellten sich nacheinander dem Publikum mit diesem selbst komponierten Lied vor.

Nach Liedern wie „Like a lamb“, „You are my all in all“, „Danny Boy“ und „Love can build a bridge“, mit denen die Sänger ihr absolutes Können bewiesen, zeigten sie sich nach der Pause von ihrer lustigen Seite. Die Komposition von Reiner Gnau „Ich wär so gern ein Tenor“ und anderen wie „Kannst du pfeifen, Johanna?“, „Bel Ami“ und „Away from the roll of the sea“ wurden vom Publikum ausgiebig bejubelt.

Erst nach drei Zugaben ließ das Publikum die acht Sänger des Männergesangvereins Niederasphe von der Bühne. Danach feierte „Total Vocal“ mit seinem Publikum bis in die frühen Morgenstunden ihren Konzerterfolg.

von Elvira Rübeling

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr