Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Suppenfest ist ein Publikumsmagnet

Dorf-Café in Caldern Suppenfest ist ein Publikumsmagnet

Großer Andrang herrschte am Samstag beim inzwischen sechsten Suppenfest im Dorf-Café Caldern. Es hat nichts von seinem Reiz verloren - im Gegenteil.

Voriger Artikel
Erdarbeiten sollen zügig beginnen
Nächster Artikel
Lahntal investiert 4,6 Millionen Euro

Bei 16 verschiedenen „handgemachten“ Suppen am großen Buffet fiel die Wahl nicht leicht. Nachnehmen war ausdrücklich erwünscht.

Quelle: Elvira Rübeling

Caldern. Eine nicht enden wollende Schlange von neugierigen und hungrigen Besuchern versammelte sich am Samstag­mittag vor dem großen Suppenbuffet. Zum sechsten Suppenfest des „Dorf-Cafe“ unter dem Motto „hier gibt’s was aus der Kelle“ waren diesmal 110 Suppenliebhaber ins Bürgerhaus Caldern gekommen.

Bevor es pünktlich um 12 Uhr losging, hatten die Organisatorinnen das Buffet, an dem es an nichts fehlte, noch einmal überprüft. Zu 16 verschiedenen Suppen, präsentiert in herbstlicher Dekoration, gab es frisches Baguette, zusätzlich Würstchen und im Anschluss sogar feinsten Nachtisch, bestehend aus Götterspeise, Pudding, Grütze und einer Ananas-Quarkcreme.

Wohlfühlambiente im warmen Bürgerhaus

Die konventionellen Kartoffel-, Gulasch-, Kürbis-, Lauchcreme- und Hühnersuppen mit und ohne Fleisch wurden ergänzt von Scharfer Curry-Linsensuppe, Hackfleisch-Senf-Gemüsesuppe, Serbischer Bohnensuppe, Kartoffel-Möhrensuppe, Pizzasuppe, Ofensuppe, Rote-Bete-Suppe, Hühnchen-Spargelsuppe, orientalischer Lammsuppe und Maronensuppe.

Zwölf freiwillige Helferinnen vom „Dorf-Cafe“ hatten die Suppen gekocht und zudem die Tische, an denen Jung und Alt Platz genommen hatten, herbstlich dekoriert. Brennende Kerzen und der Nebel draußen sorgten zusätzlich für ein Wohlfühlambiente im kuschelig warmen Bürgerhaus.

Das gut besuchte „Dorfcafe“, das jeden Dienstag von 15 bis 17 Uhr stattfindet, wird derzeit von 35 freiwilligen Kuchenbäckerinnen unterstützt. Insbesondere den Bürgern und Neubürgern Calderns wird damit die Gelegenheit gegeben, sich kennenzulernen und sich beim gemeinsamen Kaffeetrinken regelmäßig auszutauschen.

Dazu werden Sonderveranstaltungen wie beispielsweise Fahrten organisiert. Im Januar werden die Frauen vom Dorf-Café die Bürger Calderns mit dem Neujahrsfrühstück empfangen.

von Elvira Rübeling

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr