Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
„Summertime“ macht Namen alle Ehre

Veranstaltung „Summertime“ macht Namen alle Ehre

Die Sonne schien über Schönstadt, als Musik im Park des Schönstädter Schlosses erklang. Das Wetter passte zum Konzertmotto „Summertime“.

Voriger Artikel
Neue Mitte ist Investition in die Zukunft
Nächster Artikel
Klare Mehrheit für Apell in Lahntal

Die Frauen des Schönstädter Kirchenchors bei ihrem Auftritt im Schlosspark.

Quelle: Stefan Weisbrod

Schönstadt. Thematisch ging es eigentlich aber schon im Frühling los, genauer gesagt im meist so wechselhaften April.
Mit drei Liedern, die sie den Monaten April, Mai und Juni zuordneten, eröffneten die Frauen und Männer des veranstaltenden evangelischen Kirchenchors aus Schönstadt ihr Konzert.

Los ging es mit der „Fuge zum Einsingen“ von Johann Sebastian Bach, es folgte Ernst Lothar von Knorrs „Minnelied“. „Jetzt kommt die Zeit“ von Chorleiter Reinhold Hartmann führte die rund 200 Zuhörer dann musikalisch auch schon näher an die „richtige“ Sommerzeit heran.
Unter anderem bei „Grüß Gott du schöner Maien“ von Jürgen Luhn waren die Schönstädter Chor-Sängerinnen unter sich. Bei Hermann Ophovens „Die Rosen blühen“ im zweiten Teil des Konzerts, der sich um die Monate Juli, August und September drehte, sangen dann die Männer des Kirchenchors alleine.

Mit George Gershwins Klassiker „Summertime“, gesungen durch den Kirchenchor, und „Frisch gesungen“ von Friedrich Silcher, das die Männer aus Schönstadt und Kirtorf zusammen gestalteten, ging das gelungene Freiluft-Konzert unter Leitung von Reinhold Hartmann zu Ende.

von Stefan Weisbrod

Mehr lesen Sie am Freitag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr