Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Stopp für Partys auf Bolzplatz
Landkreis Nordkreis Stopp für Partys auf Bolzplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:30 19.05.2014
Abfall an der Kasseler Straße. Foto: Klaus Böttcher
Neustadt

Das Umsetzen der Friedhofstore war Thema im Ortsbeirat Neustadt. Sie sollen unten und oben in den Straßenzug „Am Feldchen“ eingebaut werden. Die Tore sind von der Optik nicht gleich, es müsste ein Tor neu angefertigt werden, erklärte Bürgermeister Thomas Groll. Die Stadt habe aber keinen Schlosser. „Wenn man es umsetzt, muss es auch passen.“ Der Ortsbeirat bot Hilfe an. „Das Gremium soll nicht fünfte Kolonne der Stadt werden“, meinte Thomas Groll, worauf Ortsvorsteher Klaus Groll entgegnete: „Es gibt Bürger, die uns freiwillig helfen.“

Ein weiteres Thema war der Bolzplatz an der Willingshäuser Straße, bei dem sich Anwohner immer wieder über Lärm beschweren. Dabei geht es aber nicht nur um den ursächlichen Lärm des Bolzplatzes, sondern, dass abends Jugendliche mit dem Auto dorthin kämen und laute Musik hören würden. Der Ortsbeirat war sich nach Diskussion einig, dass der Bolzplatz wie jeder Spielplatz zum Wohngebiet gehört. Das Befahren des Platzes ließe sich mit einem weiteren Stück Zaun einfach beseitigen.

Groll: „Kein Geld für Eckel und Zwanziger“

Zu dem Schandfleck der Abfallablagerungen an der Kasseler Straße erklärte Bürgermeister Groll, dass sich der Abfall auf Privatgelände befinde. Die Sicherheit und Ordnung sei nicht gefährdet, deshalb bleibe der Stadt nur ein Verwaltungsverfahren. Es werde eine Anordnung erlassen, bis zu einem bestimmten Zeitpunkt den Abfall zu entsorgen, sonst werde ein Container bestellt.

Bürgermeister Groll beseitigte indes das Gerücht, dass weder Dr. Theo Zwanziger noch der Fußballweltmeister von 1954 Horst Eckel Geld für ihren Besuch am 24. Juni im Haus der Begegnung Geld bekämen.

von Klaus Böttcher