Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Sterzhäuser singen übers Bier

130 Jahre Männergesangverein Sterzhäuser singen übers Bier

Der älteste Verein Sterzhausens feierte sein 130-jähriges Bestehen mit 15 Gastchören und einem Bierliederabend in rustikalem Ambiente in der Biogasanlage des Hofs Geißel.

Voriger Artikel
Das Fliegen fühlen – ohne zu sehen
Nächster Artikel
Tageseinrichtung soll Pflege-Lücke füllen

Die Chorgemeinschaft MGV Sterzhausen/Michelbach präsentierte gemeinsam mit dem ebenfalls von Ruslana Eidam dirigierten VMGV Orpheus „Ich glaube“ von Udo Jürgens.

Quelle: Manfred Schubert

Sterzhausen. „Es lebe unser Bier“, „Ein Bier“, „Aus jedem Glas wächst Freude“, „Durst wird durch Bier erst schön“ oder auch einfach nur „Bierlied“ hießen die Stücke, mit denen das Gerstengebräu gelobt und besungen wurde. Anlässlich seines 130-jährigen Bestehens hatte der Männergesangverein (MGV) Frohsinn 1887 Sterzhausen zum Bierliederabend geladen.

Mehr als 600 Gäste feierten in rustikaler Umgebung, in der Halle der Biogasanlage des Hofs Geißel zwischen Sterzhausen und Wetter. 15 Gastchöre gestalteten den Liederabend mit. Nicht nur mit Bierliedern: von Volksliedern wie „Wenn alle Brünnlein fließen“ über Männerchor-Klassiker wie „Ich bin kein Bajazzo“ bis zu Schlagern wie „Rote Lippen“ reichte das Repertoire. Selbst drei Weinlieder fehlten nicht, so dass auch dessen Liebhaber nicht darben mussten.
Die oft sehr niveauvollen Vorträge hatten etwas unter der lauten Akustik der Halle, die natürlich nicht für Chorkonzerte konzipiert wurde, zu leiden, doch gerade bei den kleineren Ensembles bemühte sich das Publikum, den Lärmpegel etwas zu senken. Der offizielle Teil mit Begrüßung und Grußworten wurde knapp gehalten.

Chorgemeinschaft besteht seit mehr als drei Jahren

„Als 24 Männer 1887 den MGV Frohsinn gründeten, gab es ausschließlich Männerchöre“, blickte der Vorsitzende Manfred Muth zurück. Heute gebe es auch zahlreiche Kinder-, Jugend-, Frauen- und Projektchöre, gemischte Chöre und Junge Chöre. Dennoch werde das Singen manchmal schwieriger, weil aktive Sänger fehlten. „Dann schließen sich Vereine, so wie Sterzhausen und Michelbach zusammen, um weiter ihr Hobby zu betreiben. Lasst uns alle dafür Sorge tragen, dass dieses Stück Kulturgut nicht verloren geht und wir auch weiterhin noch viele gemeinsame Feste feiern können“, sagte Muth.

Der MGV Sterzhausen hat zurzeit 65 Mitglieder, davon 20 aktive Sänger. Seit Januar 2014 treten die Männerchöre aus Sterzhausen und Michelbach gemeinsam unter Leitung von Ruslana Eidam als Chorgemeinschaft auf.

Nach dem Liederabend spielte das Duo Lorenz und Stephan zum Tanz auf. Bis Mitternacht konnte man den zwischen Gemeindeverwaltung und Biogasanlage eingerichteten Pendelverkehr nutzen, um nach Sterzhausen zurück zu kommen.
n Neben den Gastgebern von der Chorgemeinschaft MGV Sterzhausen/Michelbach traten auf: MGV Niederasphe, MGV Caldern, MGV Elnhausen, MGV Niederwald, MGV Oberrosphe/Mellnau, VMGV Orpheus Wetter, GV Amönau, MGV Cäcilia Anzefahr, GV Concordia Buchenau, More than voices Buchenau, GV Betziesdorf, MGV Germania Unterrosphe, MGV Allendorf-Hohenfels/Friedensdorf, MGV Germania Marbach und Chorgemeinschaft Busenhausen/Kettenhausen.

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr