Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Schönstadt wird zum Taubenschlag

Deutschlandflug Schönstadt wird zum Taubenschlag

Über 60 Flugzeuge sind am Donnerstagvormittag auf dem Flugplatz in Schönstadt gelandet. Die Teilnehmer des Deutschlandflugs rasteten und tankten auf.

Voriger Artikel
Lahntal: Spielplätze leer, Brandursache bleibt offen
Nächster Artikel
„Marburger Traditionsmolkerei“ geht ab Januar an den Markt

Zuschauer beobachteten die Landung der Deutschlandflug-Teilnehmer am Flugplatz Schönstadt.

Quelle: Thorsten Richter

Schönstadt. Sie fliegen einmal durch Deutschland – von Hannover nach München – und das mit einmotorigen und Ultraleichtflugzeugen, Motorseglern oder gar im Tragschrauber. Die Teilnehmer des Deutschlandflugs, der zum ersten Mal vor hundert Jahren veranstaltet wurde, machten am Donnerstag in Schönstadt Rast.

Der Kurhessische Verein für Luftfahrt sorgte für Speis und Trank für die Piloten sowie Gelegenheit, die Flugzeuge aufzutanken.

„Das bedeutet natürlich für die Region auch einen Imagegewinn“, sagte Werner Hoffarth vom Kurhessischen Verein für Luftfahrt am Donnerstag auf dem Flugplatz in Schönstadt. 61 Flugzeuge waren dort am Vormittag gelandet – Zwischenstopp auf dem Weg nach Idar-Oberstein, wo die Deutschlandflieger übernachten wollten.

Deutschlandflug am Flugplatz Schönstadt. Foto: Thorsten Richter (thr).

Zur Bildergalerie

Zahlreiche Zaungäste hatten die Landungen beobachtet, mittags schauten Marburgs Oberbürgermeister Egon Vaupel sowie Cölbes Bürgermeister Volker Carle vorbei, um die Piloten in Schönstadt willkommen zu heißen.

Der Aufbruch kam dann allerdings schneller als geplant. „Von Westen sollen Gewitter aufziehen“, erklärte Wolfgang Drexel, Leiter der Touringgruppe, im Gespräch mit der OP. „Deshalb beeilen wir uns jetzt in die Luft zu kommen.“ Er selbst fliegt mit einer DA40, einem modernen Kunststoff-Flugzeug, beim Deutschlandflug mit.

Doch vor ihm starteten andere – als Erster der einzige Tragschrauber im Feld. „Wir haben nicht so viel Sprit dabei wie die anderen“, so Pilot Wolfgang Lintl aus Bremen. Deshalb muss der Tragschrauber auch mehr Tankstopps einlegen, als der Rest der Gruppe.

Kurze Zeit später rollten die nächsten Teilnehmer in ihren Flugzeugen auf die Startbahn und starteten einer nach dem andern in den langsam immer bewölkteren Himmel über Schönstadt

von Tanja Hamer

Mehr lesen Sie am Freitag in der Printausgabe der OP und bereits am Donnerstagabend auf Ihrem iPad.

Ein Video zu diesem Artikel sehen Sie hier demnächst.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr