Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Schneekönigin erobert Rapunzelturm

Eiszapfen Schneekönigin erobert Rapunzelturm

Was ist denn bloß am Rapunzelturm in Amönau los? Von Rapunzels langen Haaren ist weit und breit nichts zu sehen, dafür hängen lange Eiszapfen am Strauch vor dem Turm herunter.

Voriger Artikel
Lahntal setzt auf dezentrale Betreuung
Nächster Artikel
Autodieb in Wuppertal gefasst

Einfach märchenhaft präsentiert sich der Rapunzelturm bei klirrender Kälte. Diese ungewöhnliche und keineswegs alltägliche Ansicht sicherte sich Johannes Heering aus Wehrshausen als Foto.

von Götz Schaub

Amönau. Man mag bei dem äußerst gelungenen Foto des OP-Lesers Johannes Heering aus Wehrshausen den Eindruck bekommen, dass nicht länger Rapunzel im Turm residiert, sondern die Schneekönigin. Aber wie kann das sein?

Immerhin gehört Rapunzel zu den gesammelten Hausmärchen der Brüder Grimm, während die Schneekönigin aus der Feder des dänischen Dichters Hans Christian Andersen stammt. Da das Bild nicht lügt, bleibt wohl nur noch die Erkenntnis, das nicht nur in den einzelnen Märchen alles möglich scheint, sondern dass sich Märchen unterschiedlicher Herkunft sogar mischen können. Ein ganz neuer Ansatz für die Forschung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr