Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Schadstoffe stammen nicht von Großbrand

Bürgerversammlung in Goßfelden Schadstoffe stammen nicht von Großbrand

Es war eine denkwürdige Bürgerversammlung – nicht nur, weil die eigentlich laut Geschäftsordnung vorgesehenen drei Stunden Sitzungszeit deutlich überschritten wurden.

Voriger Artikel
Bach wird wieder zum Mittelpunkt des Festes
Nächster Artikel
Amönau hat Glück mit Wetter

Die giftige Rauchwolke zog am Freitag, den 01. Juli 2011 zwischen Sarnau und Göttingen über Häuser und Felder. Der Brand auf dem Gelände der Firma Völker hatte eine enorme Rauchentwicklung zur Folge.

Quelle: Archiv

Goßfelden. Die Schadstoffbelastungen, die nach dem Großbrand in der Nähe des Schrottplatzes der Marburger Rohstoffverwertung Völker gefunden wurden, gehen nicht auf die Rauchwolke zurück.

Das ist das Fazit der bei der Bürgerversammlung am Donnerstagabend in Goßfelden vorgestellten Untersuchungen durch das Regierungspräsidium (RP) Gießen. Das RP ist als Aufsichtsbehörde für den Schrottplatz und die Schredderanlage der Marburger Rohstoffverwertung Völker im Goßfeldener Industriegebiet zuständig.

Weitere Untersuchungen sollen zeigen, ob die gefundene PCB-Konzentration auf Flächen nahe der Firma möglicherweise durch Staubentwicklung bei Aufräumarbeiten auf dem Platz enstanden sein können. Auch eine Undichtigkeit des Betriebsgeländes sei denkbar, so RP-Vertreter.

 

Der Recyclingkonzern Scholz AG aus dem baden-württembergischen Essingen prüft derzeit vor Ort, ob er den Standort übernehmen wird, sagte Holger Hänisch, der für den Scholz-Vorstand die Pläne des Unternehmen vorstellte. Der Konzern will vor einer Übernahme wissen, wie der Ist-Zustand der Anlagen ist und welche Belastungen es durch den bisherigen Betrieb gegeben hat.

Dazu finde derzeit in enger Abstimmung mit dem Regierungspräsidium eine komplette Beweissicherung am MRV-Standort statt. Erst danach werde die Scholz-Gruppe über ein Engagement entscheiden, sagte Rechtsanwalt Professor Reinhard Müller, der Bevollmächtigte des Unternehmens in umweltrechtlichen Fragen, gegenüber der OP.

von Michael Agricola

Mehr lesen Sie am Samstag in der Printausgabe der OP und bereits am Freitagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Großbrand in Goßfelden

Am Samstagmorgen gegen 8.30 Uhr gaben die Feuerwehren des Landkreises Entwarnung: Der Brand bei der Firma Völker in Goßfelden war gelöscht, die giftige Rauchwolke gestoppt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr