Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Sarnau und Göttingen vereinigen Wehr

Nordkreis Sarnau und Göttingen vereinigen Wehr

Ende September bis Mitte Oktober wird das gemeinsame Feuerwehrhaus für Goßfelden, Sarnau und Göttingen bezugsfertig sein, so die Einschätzung von Gemeindebrandinspektor Walter Becker.

Voriger Artikel
Gemeinde setzt auf neue Gespräche
Nächster Artikel
Schüler können sich umfassend über Berufswelt informieren

Der Vorstand der neuen gemeinsamen Einsatzabteilung (von links): Der stellvertretende Wehrführer Holger Briel, Jugendwart Martin Ladewig, Gerätewart Fahrzeuge Frederik Weber, der stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Sicco Lauer, Gerätewart Fahrzeuge Steffen Wege, der zweite stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Tom Ziegler und Wehrführer Bernd Peter.

Quelle: Manfred Schubert

Sarnau. In Hinblick auf den dann ohnehin von beiden Wehren gemeinsam genutzten Raum und die bestehende Zusammenarbeit beschlossen die Einsatzabteilungen von Göttingen und Sarnau bei ihrer gemeinsamen Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus Sarnau ihre Zusammenlegung.

Göttingens sechs aktive Feuerwehrleute hatten schon in der Woche zuvor bei ihrer letzten Jahreshauptversammlung als eigenständige Einsatzabteilung für die Vereinigung gestimmt. Auch die 22 anwesenden Sarnauer Aktiven stimmten, nach kurzer Diskussion über eventuelle negative finanzielle Auswirkungen, bei einer Enthaltung dafür.

Somit war der Weg frei für gemeinsame, in Sarnau gemäß dem fünfjährigen Turnus ohnehin anstehende Neuwahlen. Der Sarnauer Wehrführer Bernd Peter wurde einstimmig wiedergewählt. Sein bisheriger Stellvertreter Markus Dersch stellte sich nicht mehr zur Wahl, stattdessen kandidierten Holger Briel, der diesen Posten bisher in Göttingen innehatte, und der bisherige Jugendwart Dominik Vollmerhausen. 15 der 25 Stimmberechtigten votierten für Briel.

von Manfred Schubert

Mehr lesen Sie am Samstag in der gedruckten OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr