Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Sarnau und Göttingen vereinigen Wehr
Landkreis Nordkreis Sarnau und Göttingen vereinigen Wehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:25 05.03.2010
Der Vorstand der neuen gemeinsamen Einsatzabteilung (von links): Der stellvertretende Wehrführer Holger Briel, Jugendwart Martin Ladewig, Gerätewart Fahrzeuge Frederik Weber, der stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Sicco Lauer, Gerätewart Fahrzeuge Steffen Wege, der zweite stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Tom Ziegler und Wehrführer Bernd Peter. Quelle: Manfred Schubert

Sarnau. In Hinblick auf den dann ohnehin von beiden Wehren gemeinsam genutzten Raum und die bestehende Zusammenarbeit beschlossen die Einsatzabteilungen von Göttingen und Sarnau bei ihrer gemeinsamen Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus Sarnau ihre Zusammenlegung.

Göttingens sechs aktive Feuerwehrleute hatten schon in der Woche zuvor bei ihrer letzten Jahreshauptversammlung als eigenständige Einsatzabteilung für die Vereinigung gestimmt. Auch die 22 anwesenden Sarnauer Aktiven stimmten, nach kurzer Diskussion über eventuelle negative finanzielle Auswirkungen, bei einer Enthaltung dafür.

Somit war der Weg frei für gemeinsame, in Sarnau gemäß dem fünfjährigen Turnus ohnehin anstehende Neuwahlen. Der Sarnauer Wehrführer Bernd Peter wurde einstimmig wiedergewählt. Sein bisheriger Stellvertreter Markus Dersch stellte sich nicht mehr zur Wahl, stattdessen kandidierten Holger Briel, der diesen Posten bisher in Göttingen innehatte, und der bisherige Jugendwart Dominik Vollmerhausen. 15 der 25 Stimmberechtigten votierten für Briel.

von Manfred Schubert

Mehr lesen Sie am Samstag in der gedruckten OP.

Viele „kommunale“ und „kirchliche Augen“ – bis in die höchsten Gremien – waren zuletzt auf den kleinen Ort Niederasphe gerichtet.

04.03.2010

Kurhessischer Verein für Luftfahrt verabschiedet den Vorsitzenden Dr. Jürgen Schütt nach fast 30 Jahren.

03.03.2010

Bemerkenswerte Abstimmungsergebnisse im Haupt- und Finanzausschuss machen bis zur nächsten Stadtverordnetensitzung einige Nachbesserungen am Wetteraner Haushalt notwendig.

03.03.2010
Anzeige