Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
SV Wollmar will Umbau abschließen

Sportheimsanierung SV Wollmar will Umbau abschließen

„Die Ziellinie ist in Sicht“, verkündete Jörg Seipp, Vorsitzender des Sportvereins (SV) Wollmar am Freitagabend im Sportheim. Und meinte damit die grundlegende Neugestaltung des Vereinsheims.

Voriger Artikel
Anwohner klagt gegen Aufhebung von Tempo 30
Nächster Artikel
Fehlalarm an Calderns Kirche

Ehrungen: Hinten von links Hans-Werner Müller, Markus Wagner, Werner Seipp I, Mario Holzapfel, Thomas Morawa, SV-Vorsitzender Jörg Seipp. Vorne von links: Hans-Martin Seipp, Jürgen Paliga, Werner Seipp II, Heinrich Koch, Erwin Becker, Herbert Melzer, Wilhelm Muth und Peter Koch.Foto: Manfred Schubert

Quelle: Manfred Schubert

Wollmar. 55 der 263 Mitglieder nahmen an der Jahreshauptversammlung teil und konnten vor Ort die Fortschritte begutachten. Im neuen Anbau fehlen innen nur noch einige Türen, Sockelfliesen und andere Kleinigkeiten. Dann können die fünf Räume, die der Vorstandsarbeit, als Geräte- und Abstellraum sowie als Umkleide für den Schiedsrichter dienen, in Betrieb genommen werden. Der Schiri-Raum hat künftig eine eigene Dusche.

Danach soll das Dach über dem Haupt- und dem Heizungsraum gedämmt und beide Räume frisch gestrichen werden. Der Anbau muss außen verputzt werden, dann soll das gesamte Haus einen neuen Anstrich erhalten. Baubeginn war im August 2012, bis November will man fertig werden. Bisher wurden 42400 Euro investiert. Kalkuliert wurde mit 75000 Euro Gesamtkosten, voraussichtlich werden am Ende 20000 Euro davon in Form von Eigenleistungen erbracht worden sein. Nach Fertigstellung soll es einen abschließenden Zuschuss von 12500 Euro vom Land geben.

Wer sich den bisherigen Baufortschritt einmal anschauen und zugleich den Verein finanziell unterstützen möchte, hat am 7. Februar Gelegenheit dazu. Dessen Förderkreis veranstaltet zum ersten Mal ein Schlachteessen im Sportheim.

Beim Fußball sei der siebte Tabellenplatz in der Kreisliga A Frankenberg zur Winterpause ein gutes Ergebnis, die erste Mannschaft habe das Potenzial, noch weiter nach vorne zu kommen, meinte Jörg Seipp. Ebenfalls zufrieden zeigte er sich mit Platz neun der zweiten Mannschaft in der Kreisliga B. Fußballabteilungsleiter Heinrich Koch nannte den Klassenerhalt als Ziel.

Jugendfußballwart Hans-Werner Müller berichtete von der Bildung der neuen Jugendspielgemeinschaft Burgwald, der 110 Jugendliche angehören, davon zwölf aus Wollmar. Vor allem bei den Älteren gebe es Probleme, Mannschaften aufzustellen, und nur ein Wechsel von der Jugend zu den Senioren im Vorjahr sei deutlich zu wenig.

In der Tischtennisabteilung spielen 14 Erwachsene und fünf Jugendliche in der SG mit Ernsthausen, erklärte Dennis Jesberg. Die von Irene Niebel geleitete Damengymnastikabteilung hat seit einem Jahr eine neue Untergruppe, berichtete Tina Morawa, in der 17 Frauen und fünf Kinder trommeln.

Die Alten Herren planen wieder den Besuch eines Bundesligaspiels und eine Wanderung, sagte Ralf Freiling.

nTermine: 7. Februar: Schlachteessen im Sportheim; 28. Februar: „Lange Nacht“ der Tischtennisabteilung im DGH; 2. März: Kinderfasching der Abteilung Damengymnastik; 8. Juni: Familienwandertag; 19. Juni: Kleinfeldturnier der Fußballabteilung.

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr