Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Religionen sollen verbinden statt trennen
Landkreis Nordkreis Religionen sollen verbinden statt trennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:25 21.01.2010
Die Veranstaltung in der Stadthalle Wetter wurde von vielen Menschen unterschiedlichen Glaubens besucht. Quelle: Julia Büttner

Wetter. Gut gefüllt war die Stadthalle in Wetter anlässlich des „Tages der Religionsstifter“ am Montag, zu dem die islamische Reformgemeinde Ahmadiyya Muslim Jamaat eingeladen hatte. Zweck der Veranstaltung war es, die unterschiedlichen Religionen zusammenzubringen. Daher waren an diesem Abend der Pfarrer der evangelischen Gemeinde Elnhausen, Dr. Matti Justus Schindehütte, der Vertreter der Buddhistischen Gemeinde Marburg, Antonius Pothoff, sowie der Vorsitzende der Ahmadiyya Muslim Jamaat Deutschland, Abdullah Uwe Wagishauser eingeladen, um den Zuhörern ein Bild ihrer Religionen zu übermitteln und für mehr Kommunikation untereinander zu werben. Ein Vertreter des jüdischen Glaubens konnte an diesem Abend leider nicht anwesend sein, werde aber bei der nächsten Veranstaltung in Marburg zugegen sein.

„Ich finde es wichtig, dass eine solche Veranstaltung überhaupt stattfindet. Wenn alle Menschen so offen für einen anderen Glauben wären, würden wir dem Frieden etwas näher kommen“, sagte eine Frau aus dem Publikum und erntete großen Applaus.

von Julia Büttner

Mehr lesen Sie am Freitag in der gedruckten OP.

Die Erdbebenopfer aus Haiti erfahren in diesen Tagen Hilfe aus aller Welt – und auch aus Cölbe.

20.01.2010

Mit dem Stück „Die ideale Familie“ knüpfte Hartmut Kamm an sein vor sechs Jahren aufgeführtes Stück „Die Anzeige“ an.

20.01.2010

Glimpflich endete am Dienstagmorgen ein Unfall an der Bahnstrecke Marburg-Frankenberg in Obersimtshausen. Ein 18-Jähriger hatte einen herannahenden Zug übersehen, der sein Auto erfasste. Der Mann blieb unverletzt, seine Schwester erlitt leichte Verletzungen. Die Bahnstrecke war mehrere Stunden gesperrt.

19.01.2010