Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Quo vadis Alte Kirche Bürgeln?

Diskussion Quo vadis Alte Kirche Bürgeln?

Kann oder darf es sich die Gemeinde Cölbe leisten, die Alte Kirche in ihren Besitz zu übernehmen?

Cölbe. Aus einer CDU-Anfrage zum Sachstand bezüglich der Alten Kirche in Bürgeln entspann sich im Cölber Parlament eine facettenreiche Diskussion. Derzeit gehört die Alte Kirche noch dem Förderkreis Alte Kirchen. Für einen symbolischen Euro könnte das Gebäude durchaus seinen Besitzer wechseln. „Die Zahlen sind bekannt“, sagte Cölbes Bürgermeister Volker Carle und bekräftigte, dass er vor einer Entscheidung ein deutliches Votum vom Ortsbeirat erwarte. Zudem fordert er auch ein repräsentatives Stimmungsbild der Bürgelner Bürger ein. Derzeit bemüht sich ein Kulturverein darum, das Gebäude für Veranstaltungen zu nutzen und somit zum gesellschaftlichen Leben in Bürgeln gewinnbringend beizutragen. Werner Bodenbender von der Bürgerliste warnte vor einer Übernahme: „Die Veranstaltungen, die dort stattfinden, können nicht als Richtlinie dienen. Es sind die Folgekosten zum Erhalt des Gebäudes.“ Sechsstellige Summen stünden da im Raum. „Zur Konsolidierung des Haushalts gibt es Vorgaben, die einem solchen Vorhaben entgegenstehen“, merkte Heinz Wilhelm Wasmuth von der Bürgerliste an. Gerhard Wenz von der SPD-Fraktion und selbst Bürgelner merkte an, dass ein historisches Gebäude anders zu bewerten sei als eine Mehrzweckhalle. Parlamentschef Heinz Palz-Gerling erklärte sich bereit, noch einmal eine Bürgerversammlung einzuberufen.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel