Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Postbote lässt Reste vom Vortag liegen
Landkreis Nordkreis Postbote lässt Reste vom Vortag liegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 15.01.2019
Auch die Briefträger der Deutschen Post machen mal Urlaub oder sind krank. Wenn die Vertretung dann aber mit dem Tagespensum Schwierigkeiten hat, kann es zu Verzögerungen kommen – wie jüngst in Schönstadt. Quelle: Arne Dedert/dpa
Schönstadt

In Schönstadt hat die Post nach Weihnachten für einigen Verdruss gesorgt. So beklagte sich ein OP-Leser am 6. Januar darüber, dass die Zustellung „mehr als mangelhaft“ sei. Er habe seine Fernsehzeitschrift nicht wie erwartet erhalten, auch eine andere Zeitschrift sei noch nicht geliefert worden.

Briefe habe er seit einer Woche keine mehr bekommen. Außerdem warte er auf den Müllabfuhr-Kalender der Gemeinde Cölbe. Er habe auch mit vielen Nachbarn gesprochen, die allesamt von dem gleichen Problem berichteten, so der Mann. Auf OP-Nachfrage äußerte­ sich die Pressestelle der Post in Frankfurt zu den Vorwürfen. Post-Pressesprecher Alexander Böhm sagt: „Ja, es gab ein kleines Problem in Schönstadt.“

An besagten Tagen sei ein Zusteller aushilfsweise in dem Cölber Ortsteil im Einsatz gewesen. Der Mann habe sich noch nicht gut ausgekannt und daher sein Tagespensum nicht geschafft. Die Zusteller bekommen die auszutragende Post an jedem Morgen vorsortiert zur Verfügung gestellt, erklärt Böhm. Sie müssen dann nur noch die berechnete Route abfahren oder -laufen.

„Wir sind für Hinweise­ immer dankbar“

Die Aushilfe in Schönstadt habe es allerdings nicht zu Ende gebracht – und am jeweils nächsten Tag dann einen entscheidenden Fehler gemacht: Statt dort weiterzumachen, wo er tags zuvor aufgehört hatte, fing der Mann an jedem Morgen die Route wieder von vorne an. Bis zu jenen, die sich weiter hinten auf seiner Tagesliste wiederfanden, ist er während seiner­ Arbeitszeit dann nicht mehr vorgedrungen.

Der Briefträger habe es versäumt, über die Reste seiner Tagestouren Bescheid zu geben, so Böhm. „Vielleicht hat er Angst gehabt, Ärger zu bekommen.“ Mittlerweile sei aber der Stamm-Zusteller wieder in dem Bezirk unterwegs und die säumige Post solle unmittelbar ausgetragen werden. „Spätestens bis Mitte dieser Woche sollte ­alles aufgeholt sein.“ Böhm entschuldigte sich bei den Kunden für den Ärger. „Wir sind für Hinweise­ immer dankbar“, so Böhm. Denn nur so könne die Post auf Schwierigkeiten bei der Zustellung reagieren.

  • Servicenummer der Post: Telefonnummer 0228/4333112.

von Dominic Heitz

Einen Artikel über weiteren Ärger mit der Post in Neustadt lesen Sie hier.