Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Pfarrerin Annette Hestermann verlässt Cölbe

Neue Stelle in Hephata Pfarrerin Annette Hestermann verlässt Cölbe

Annette Hestermann, derzeit Pfarrerin in Cölbe, tritt zum 1. April 2014 eine neue Pfarrstelle in Schwalmstadt-Treysa bei der Hephata-Gemeinde an. Die 54-Jährige Theologin ist seit 24 Jahren Pfarrerin der Evangelischen Kirchengemeinde Cölbe, davor hatte sie bereits zwei weitere Jahre die Vertretung inne. In der Schwalm (Zella/Loshausen) hatte die dreifache Mutter zwischen 1985 und 1987 schon ihr Vikariat absolviert.

Cölbe. Der Wechsel zur Hephata-Gemeinde, wo sie Ansprechpartnerin für Mitarbeiter und Bewohner aller Hephata-Einrichtungen ist, bedeute eine neue Herausforderung, dem Wunsch folgend, sich wieder mehr der Seelsorge, Gottesdiensten und der Inklusion und der Arbeit mit Menschen mit Behinderung zu widmen. Das breite Arbeitsspektrum in der Kirchengemeinde in Cölbe umfasste demgegenüber zunehmend auch Geschäftsführungsarbeiten. „Ich wollte gern wieder mehr seelsorgerisch und theologisch arbeiten. Deswegen habe ich mich beworben“, sagt sie zu den Gründen.

Annette Hestermann sucht mit ihrem Mann bereits nach einem Haus in Treysa und Umgebung. Ihr Mann werde zu seiner Arztpraxis in Marburg pendeln. Dr. Christian Schmidt-Hestermann ist als Mitglied der Mitgliederversammlung und des Aufsichtsrates Hephata ebenfalls verbunden. Natürlich werden die Hestermanns den Kontakt nach Marburg und Cölbe aber weiter pflegen.

von Michael Agricola

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis