Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
„Paradies“ lädt zum Seele-baumeln-Lassen ein

Neue Reihe „Paradies“ lädt zum Seele-baumeln-Lassen ein

Musik, Literatur und Theater. Eine neue Veranstaltungsreihe im Garten des ehemaligen KlostersCaldern soll Kirche und christlichen Glauben neu erlebbar machen.

Voriger Artikel
Meilenstein in der Cölber Energiewende
Nächster Artikel
Von der Faszination des Fliegens

Herein spaziert. Michael Moog vom Kirchenvorstand und Pfarrer Marian Zachow bitten am Sonntag ins Paradies.

Quelle: Götz Schaub

Caldern. Mitglieder des Kirchenvorstandes und weitere Freiwillige haben ganze Arbeit geleistet und den „etwas“ verwilderten Klostergarten - auch Paradies - genannt veranstaltungstauglich hergerichtet. Pfarrer Marian Zachow und Anne-Rose Fußmann, Vorsitzende des Kirchenvorstandes, möchten allen interessierten Bürgern aus Caldern, aber auch aus der Region „unvergessliche Kulturerlebnisse an einem besonderen Ort“ bieten. „Wir haben dabei bewusst auf ein breites Spektrum gesetzt, wobei alle Auftretenden in irgendeiner Weise Beziehungen zu Caldern haben“, sagt Zachow. Der Eintritt ist bis auf die Weinprobe am 15. September kostenlos, Spenden sind natürlich willkommen.

„Wir beginnen die Reihe jetzt in den Ferien, um auch denen etwas zu bieten, die zu Hause geblieben sind“, sagt Zachow. Er ist schon ganz gespannt auf die Resonanz der Gäste, denn das, was bei gutem Wetter im Paradies und schlechtem Wetter in der Kirche geboten wird, vermutet man nicht unbedingt in einem Kirchgarten.

So verwandelt sich das Paradies zum Auftakt am Sonntag, 5. August, ab 15 Uhr in einen Kaffeegarten mit Wiener Kaffeehausmusik.

Dazu reisen Vladislav Brunner jun. vom Museumsorchester Oper Frankfurt und Frank Hoffmann, Kirchenmusiker aus Frankfurt an. „Es soll ein ungezwungener Nachmittag werden der dazu beiträgt, die wunderbare Atmosphäre des Gartens kennenzulernen und zu genießen“, so Zachow. Und natürlich steht auch die Nicolaikirche offen für einen Besuch.

Die weiteren Termine:

n Sonntag, 12. August, 15 Uhr: „Ein Urlaubstag im Paradies“. Ein Nachmittag mit Musik, Unterhaltung und einer (Video-)Aufführung des Theaterstücks „Ebbe und Flut“ von Hartmut Kamm, Caldern.

n Sonntag, 19. August, 15 Uhr: „Ein Paradies der Lieder und Posaunen“. Konzert des MGV Caldern mit dem Posaunenchor der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde (Leitung: Horst Holzhausen, Kirchhain und Elisabeth Schneider, Caldern).

n Sonntag, 26. August, 17 Uhr: „A cappella klingt das Paradies“ Barockmusik mit dem Marburger Onzemble unter Leitung von Wolfgang Krumm, Marburg.

n Sonntag, 9. September, 15 Uhr: „Hochzeitsnacht im Paradies?“ Lieder aus Schlager, Film und Operette mit Katharina Kutsch, Opernsängerin, Dozentin an der Musikhochschule Mannheim und Ramon Schneeweiß (Piano).

n Samstag, 15. September, 17 Uhr: „Paradiesisch hören und genießen...“. Orgekonzert mit Joachim Muth, Caldern, anschließend Weinprobe zu biblischen Texten mit dem Weinexperten Stefan van‘t Hoogt, Marburg und Pfarrer Marian Zachow (Kostenbeitrag 12 Euro, Anmeldung erbeten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr