Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Niederwetter: Draheim löst Weber als Ortsvorsteher ab

Niederwetter Niederwetter: Draheim löst Weber als Ortsvorsteher ab

„Ich habe versucht, den Bürgern gerecht zu werden, die mich gewählt haben, und es war auch eine interessante Aufgabe“ sagte Alexander Weber, bevor er von seinem Amt als Ortsvorsteher von Niederwetter zurücktrat.

Voriger Artikel
Erst wird gewandert, dann Advent gefeiert
Nächster Artikel
Glühweindurst und Bratwursthunger gut geschätzt

Bürgermeister Kai-Uwe Spanka (links) vereidigte Rüdiger Draheim als neuen Ortsvorsteher von Niederwetter.

Quelle: Manfred Schubert

Niederwetter. Der damals 24-jährige Informatikstudent hatte bei den Kommunalwahlen im März neben seinem noch jüngeren Cousin Daniel Falk mit 154 den zweithöchsten Stimmenanteil erhalten und war zum Ortsvorsteher gewählt worden.

Es sei nun immer schwieriger für ihn geworden, das politische Ehrenamt zeitlich mit dem Studium zu vereinbaren, dass er in einem Jahr abschließen will. Deswegen habe sich tagsüber sein Lebensmittelpunkt immer mehr nach Marburg verlagert, aber auch abends, da seine Freundin dort wohne.

Vor zwei Wochen hatte er mit den Ortsbeiratskollegen in einer nichtöffentlichen Sitzung darüber gesprochen. Rüdiger Draheim hatte sich bereit erklärt, sich für das Amt zur Verfügung zu stellen.

Während der Sitzung am Mittwochabend im Dorfgemeinschaftshaus, an der neben allen fünf Ortsbeiratsmitgliedern vier Zuhörer und Bürgermeister Kai-Uwe Spanka teilnahmen, wurde Draheim einstimmig zum neuen Ortsvorsteher gewählt. Spanka nahm die Vereidigung vor, das neue Amt tritt Draheim offiziell am 1. Januar an.

von Manfred Schubert

Mehr lesen Sie am Freitag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr