Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Monstermäßiger Spaß mit dem Grüffelo
Landkreis Nordkreis Monstermäßiger Spaß mit dem Grüffelo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:32 29.01.2012
Maike Jansen spielte die Maus, Stefan Ferencz in dieser Szene das Monster Grüffelo. Quelle: Manfred Schubert

Cölbe. „Da, hinter dir!“ Aufgeregt kreischten viele der Kinder und zeigten mit den Fingern, als sich die Schlange hinter der nichtsahnenden Maus anschlich, und noch mehr, als plötzlich der Grüffelo höchstpersönlich erschien.

Aber noch viel mehr lachten sie über die lustigen Geräusche, Bewegungen, die Mimik und Gespräche und verfolgten gespannt den gefahrvollen Weg der kleinen Maus, die einem Fuchs, einer Eule und einer Schlange begegnet. Dem Gefressenwerden entgeht sie jeweils mit dem Hinweis auf ihre Verabredung mit dem grässlichen Monster Grüffelo, welches am liebsten „Fuchsspieß“, „Eule mit Zuckerguss“ oder „Schlangenpüree“ verspeist.

Am Ende taucht aber der Grüffelo, den sie sich nur ausgedacht hatte, tatsächlich auf. Doch die mutige Maus schlägt schließlich auch das Monster in die Flucht, indem sie erzählt, dass sie am liebsten Grüffelogrütze isst.

Mit wenigen Requisiten, aber schnellen Kostümwechseln, gelang dem aus Maike Jansen und Stefan Ferencz bestehenden mobilen Theater „Pohyb‘s und Konsorten“ eine mitreißende und poetische Darstellung, die auch den erwachsenen Zuschauern Spaß machte.

Damit ist es den Fördervereinen der Kindergärten „Löwenzahn“ in Cölbe und „Lummerland“ in Bürgeln gelungen, den Kindern und ihren Familien ein wunderschönes (nachträgliches) Weihnachtsgeschenk zu bereiten. Denn nicht nur die Kindergartenkinder, sondern auch Geschwister und Eltern waren eingeladen.

von Manfred Schubert

Mehr lesen Sie am Montag in der Printausgabe der OP.