Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Mit der Vergangenheit in die Zukunft

Trachtengruppe in Wollmar Mit der Vergangenheit in die Zukunft

Die hessischen Trachten gehören zu den ältesten in Deutschland. Die Trachtengruppe in Wollmar hat mitunter die jüngsten Mitglieder – eine Kombination, die sich gut verträgt.

Voriger Artikel
Neuer Zaun soll Ziegen fern halten
Nächster Artikel
Im Land der immergrünen Wiesen

Beim diesjährigen Hessentag in Oberursel präsentierte die Trachtengruppe Wollmar einen festlichen Brautzug. Vorsitzender Klaus-Peter Fett hütet die alten Trachten wie einen historischen Schatz. 300 Mitglieder zählt der Verein, viele davon Kinder und Jugendliche, die donnerstags beim Tanzen viel Spaß haben.

Quelle: Nadine Weigel

Wollmar. Donnerstagabend ist der Odenwälder Dreher angesagt: „Play“, ruft Klaus-Peter Fett, dreht die Musikanlage auf – und los gehts. Durchs Bürgerhaus schallen zünftige Klänge. Rund 20 in rote T-Shirts gewandete, junge Menschen tanzen in Polka-ähnlichem Stil im Kreis und lachen.

So geht das in Wollmar jeden Donnerstagabend. Selbst in den Ferien treffen sich die Mitglieder der Trachtengruppe einmal wöchentlich, um Trachtentänze zu üben. Marina Schmidt (17), Verena Wack (19) und Nadine Bornscheuer (20) sind die Jüngsten an diesem Abend. Sie alle sind schon seit Jahren in der Trachtengruppe aktiv und möchten es auch nicht mehr missen. „Klar, manchmal wird man schon schief angeschaut, wenn man anderen in unserem Alter sagt, dass man in einer Trachtengruppe ist“, gibt Verena lachend zu. „Aber wir stehen dazu, weil es einfach Spaß macht“, betont Nadine.

von Nadine Weigel

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der Printausgabe der Op und bereits am Mittwochabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr