Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Mit Turnverein gibt‘s mehr Bewegung

Goßfelden Mit Turnverein gibt‘s mehr Bewegung

Mehr Bewegung in Kindergärten: Dieses Ziel verfolgen in Goßfelden der Turnverein (TV) und die Kindertagesstätte mit einem neuen Projekt.

Voriger Artikel
„Mondenland“: Modell der Bühne steht
Nächster Artikel
Gemeinsam ein Konzept entwickeln

Einen Riesenspaß hatten die Goßfeldener Kindergartenkinder in dieser Schaukel. Mehr als eine Matte und ein paar Reifen braucht es dafür nicht.

Quelle: Michael Agricola

Goßfelden . Jeden Freitag gehen Übungsleiterinnen des Turnvereins und Erzieherinnen der Kindertagesstätte „Mäuseburg“ Goßfelden derzeit gemeinsam mit den Kindern für zwei Stunden in die Sporthalle.
An verschiedenen Stationen wird das Bewegungstalent der Kindergartenkinder gefördert.

„Mit diesem zusätzlichen Angebot soll den Kindern der Spaß an Bewegung und Spiel und die Freude am bewegten Umgang mit dem eigenen Körper nahegebracht werden“, so Kitaleiterin Angela Dammasch. Und nicht zuletzt ließen sich in Kindertagesstätten mit vielseitigem Bewegungsangebot auch die Unfallzahlen senken, so die Erkenntnis.

Möglich macht das zunächst auf ein Jahr angelegte Projekt die Zusammenarbeit des Sportvereins mit dem Trägerverein „Kinder sind unsere Zukunft Lahntal/Münchhausen“, zu dem auch der Goßfeldener Kindergarten gehört.

Der Turnverein wird dabei von Sportjugend Hessen und dem Innenministerium in Wiesbaden finanziell und organisatorisch unterstützt, zum Projekt gehören auch Fortbildungen für Erzieherinnen und Übungsleiter. Auch an ein Ernährungsprojekt, gefördert von der DAK Leben, ist gedacht. Die Bewegungsstunde selbst wird von Seiten des Turnvereins von Übungsleiterin Sonja Hilberger und einer Mutter betreut.

Ein Angebot, das bei den Kindern auf jeden Fall gut ankommt: Das lässt sich den Gesichtern der Kinder leicht ablesen. Sie klettern über Bänke, balancieren und klettern oder springen von Kästen auf Matten. All das sind Übungen, die auch zum Programm vieler Kinderturnangebote in den Sportvereinen gehören. Nur: Dort findet längst nicht jedes Kind hin.

Die freitäglichen Turnstunden sind auch ein Beispiel gelungener Absprache mit der benachbarten Grundschule. Denn die belegt die meisten Vormittagszeiten in der Lahnfelshalle, machte aber durch Stundenplanänderungen Platz für die Kitakinder. Ein Entgegenkommen, das sich auch für die Schule auszahlen wird, denn schließlich kommen diese Kindergartenkinder durch die sportliche Frühförderung dann auch „fitter“ in die Schule.

von Michael Agricola

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr