Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Letzter Platz, aber das Dorf der Herzen

Dolles Dorf 2012 Letzter Platz, aber das Dorf der Herzen

Also auf die Anrufer war erneut Verlass. Sie katapultierten Oberasphe ins Finale und voteten auch dort wieder am fleißigsten. So darf sich der Ort getrost und mit Recht das „Dorf der Herzen“ nennen.

Voriger Artikel
Oberasphe, das Dorf der Herzen
Nächster Artikel
Lotta aus Simtshausen ist die Superkuh

Zum Schluss gab es nur strahlende Gesichter auf der Bühne.

Quelle: Michael Hoffsteter

Wetzlar. 70 Oberaspher fuhren gestern Mittag gen Wetzlar und kamen erst spät am Abend mit einem Onkel Otto zurück. Es war nicht der erhoffte goldene, auch nicht der silberne. Es war „nur“ der bronzene. Traurig, dass es nicht zum Sieg gereicht hatte, war eigentlich niemand. Dafür hatte ihnen allen das Erlebnis, im Finale zu stehen, viel zu viel Spaß gemacht.

 

Andrea Vitt, aktive Final-Teilnehmerin, sagte wohl stellvertretend für alle: „Es war eine tolle Stimmung im Finale. Wir gönnen Ibra den Sieg aus vollem Herzen.“ Ibra (26 Punkte), das kleinste Dorf unter den Finalisten, trumpfte in der Tat groß auf und verwies Wilhelmsdorf (25 Punkte), Fischborn (18) und Oberasphe (15) auf die Plätze. Fischborn hatte vor dem Finale ein Versprechen gemacht, das nun an Oberasphe geht. Die Fischborner haben nämlich eine professionelle Zwei-Mann-Kapelle, die „Fischbörner Bube“ (internet www.fischboernerbube.de), und die wollen dem Viertplatzierten zum Trost eine kleine Schlagerparty schenken. Die soll entweder in diesem Herbst oder im Frühjahr 2013 steigen. Zur großen hr4-Schlagerparty, die Ibra als Dolles Dorf 2012 auch gewonnen hat, wollen die Oberaspher auch gerne fahren. Beate Heiner aus Oberasphe ist sich sicher: „Die ganze Aktion war toll und hat die Dorfgemeinschaft sehr gestärkt. Unser Glückwunsch geht nach Ibra.“

Die Spiele, die sich das hr-fernsehen ausgedacht hatte, erinnerten sehr an die grandiosen und legendären „Spiele ohne Grenzen“ die in den 70-er Jahren vor dem Fernseher zogen. Oberasphe übernahm wie schon beim Seilspringen unter der Woche (die OP berichtete)dabei meist den Part des Viertplatzierten: Beim Fischerstechen auf dem Mühlengraben, beim Biene-Maja-Luftballon-Stechen-Spiel, beim Melken der hr-Kuh Fanny und beim Dicke-Backen-Spiel waren die Gegner einfach stärker. Egal, je drei Punkte gab es dafür beim Torten-Transportieren und beim Hessenpärchen-Spiel. Die eineinhalbstündige Live-Show wurde abgerundet von musikalischen Beiträgen der Höhner aus Köln - das ist ein Dorf in der Nähe von Frankfurt - sagt jedenfalls hr-Moderator Jens Kölker. Und die Marburger Country-Sängerin Lisa Marie Fischer zeigte mit „Valentine‘s Day“ eindrucksvoll, dass US-Country-Star Taylor Swift Konkurrenz aus Germany zu erwarten hat.

Es gibt online auch eine Bildergalerie.

von Manfred Schubert und Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr