Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Landeskirche will notfalls klagen

Kindergarten Niederasphe Landeskirche will notfalls klagen

Die Zukunft des Niederaspher Kindergartens wird zur Zerreißprobe.

Voriger Artikel
Alkoholisierter 21-Jähriger hält Polizei auf Trab
Nächster Artikel
Unbekannter schießt mit Schrot auf einen Kater

Der evangelische Kindergarten Niederasphe. Nach dem Willen der Gemeindevertreter soll er ab Januar 2010 von einem neuen Träger geführt werden.

Quelle: Elvira Rübeling

Münchhausen. Am Montagabend beschloss das Münchhäuser Parlament einstimmig, den bisher von der evangelischen Kirche geführten Kindergarten Niederasphe ab 1. Januar 2010 über den Verein „Kinder sind unsere Zukunft“ betreiben zu lassen.

Die Einstimmigkeit der Gemeindevertreter rührte auch daher, dass sie allesamt keine Chance mehr sahen, von der Landeskirche einen fairen Folgevertrag vorgelegt zu bekommen. „Wir sollen nunmehr 90 Prozent des Defizits tragen, aber kein Mitspracherecht in Personalfragen, Öffnungszeiten und konzeptionellen Angelegenheiten haben. Das ist nicht zu akzeptieren“, fasste es SPD-Mann Klaus Weisenfeld zusammen. Oberlandeskirchenrat Joachim Lies reagierte am Mittwoch bestürzt. Das Vorgehen der Kommune bezeichnete er als „beispielloses Verhalten“, das die Landeskirche nicht hinnehmen werde. Er strebt eine gerichtliche Klärung an.

von Götz Schaub

Einen ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der gedruckten OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr