Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Lahntal entscheidet sich für Stadtwerke

Stromkonzession Lahntal entscheidet sich für Stadtwerke

Als erste Kommune im Landkreis entschied die Gemeinde Lahntal am Dienstagabend über die Neuvergabe des Ende 2011 auslaufenden Stromkonzessionsvertrages mit dem Netzbetreiber E.on Mitte AG.

Voriger Artikel
Bürgermeister sieht „6:0 für Goßfelden“
Nächster Artikel
„Das Netz soll den Bürgern gehören“

Nachbarn und Konkurrenten: am Umspannwerk Marburg-Süd arbeiten Eon- und Stadtwerke-Mitarbeiter unmittelbar nebeneinander.

Quelle: Michael Agricola

Caldern. Mit 20 Ja-Stimmen votierte die Gemeindevertretung in Caldern mehrheitlich dafür, die Konzession nicht mehr an E.on zu ergeben, sondern an den Mitbewerber Stadtwerke Marburg. Sechs Nein-Stimmen kamen von der CDU-Fraktion.

Die Kaufverhandlungen mit dem bisherigen Eigentümer E.on, der gesetzlich verpflichtet ist, das Netz nach einem Wechsel des Konzessionsnehmers zu verkaufen, sollen von Stadtwerken und Gemeinde gemeinsam geführt werden. Die Gemeindevertretung fasste den Beschluss zugleich mit der klaren Willensbekundung, das Stromnetz selbst erwerben und anschließend gemeinsam mit den Stadtwerken in einer neuen Stromnetzgesellschaft betreiben zu wollen. Die endgültige Entscheidung darüber kann aber erst getroffen werden, wenn der zwischen den Parteien strittige Kaufpreis für das Netz feststeht.

Die Lahntaler Entscheidung war im Landkreis mit Spannung erwartet worden, weil zum Jahresende 2011 in insgesamt 19 Kommunen die Stromkonzessionen neu vergeben werden. Bislang betreibt dort E.on die Stromnetze. Als nächste Gemeinde im Kreis will nach der parlamentarischen Sommerpause voraussichtlich Ebsdorfergrund über die Stromnetzfrage entscheiden.

von Michael Agricola

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der gedruckten OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stromnetz

Folgt die Gemeindevertretung am Dienstagabend der Empfehlung des Haupt- und Finanzausschusses, dann strebt die Gemeinde Lahntal den gemeinsamen Stromnetzbetrieb mit den Stadtwerken Marburg an.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr