Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 12 ° heiter

Navigation:
Jugendliche Graffitisprayer verursachen 15.000-Euro-Schaden

Graffiti Jugendliche Graffitisprayer verursachen 15.000-Euro-Schaden

Drei Schülern zwischen 13 und 15 Jahren aus der Gemeinde Lahntal kamen jetzt die Ermittler des Bundespolizeireviers Gießen auf die Spur. Den Jugendlichen werden mehrere Graffiti-Straftaten im Bereich von Bahnanlagen vorgeworfen.

Voriger Artikel
Es gibt kein Vielleicht: Klare Positionen für Wetter
Nächster Artikel
Alle Kandidaten sind für den Bürgerbus

Der Polizei gingen mehrere jugendliche Graffiti Sprayer ins Netz.

Quelle: Archivfoto

Lahntal. Seit Mitte vergangenen Jahres laufen die Ermittlungen der Bundespolizei, nachdem zunächst Unbekannte einen Doppelstockwagen im Bahnhof Marburg und später einen Warteunterstand der  Kurhessenbahn in Sterzhausen besprüht hatten, vorwiegend mit sogenannten Tags (Schriftzug, Erkennungszeichen).

Bei allen drei Schülern wurden vor wenigen Tagen, mit Beschluss des Amtsgerichtes Marburg, die elterlichen Wohnungen durchsucht. Hierbei wurde zahlreiches  Beweismaterial sichergestellt. Der bisher angerichtete Gesamtschaden wird mit heutigem Stand der Ermittlungen auf etwa 15.000 Euro geschätzt. Gegen die Jugendlichen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der Printausgabe der OP und bereits am Dienstagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr