Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Hansjörg Schwarz übernimmt das Ruder

Versammlung Hansjörg Schwarz übernimmt das Ruder

Kurhessischer Verein für Luftfahrt verabschiedet den Vorsitzenden Dr. Jürgen Schütt nach fast 30 Jahren.

Voriger Artikel
Städtischer Haushalt muss überarbeitet werden
Nächster Artikel
Gemeinde setzt auf neue Gespräche

Rainer Meng (von links) und Werner Hoffarth vom Hessischen Luftsportbund ehrten die bisherigen Vorstandsmitglieder Dr. Jürgen Schütt, Siegbert Zimmer, Werner Meuser und Tobias Frommhold.

Quelle: Ellen Vollmar

Marburg. Dr. Jürgen Schütt, der seit 1981 Vorsitzender des Vereins war, legte sein Amt nieder. „Es müssen mal andere ran“, scherzte Schütt. „Ich bleibe dem Verein natürlich treu und freue mich sehr, wieder intensiver am Flugbetrieb und am Vereinsleben teilzunehmen.“ Für seine tatkräftige Arbeit im Vorstand übergab ihm Rainer Meng im Namen des Hessischen Luftsportbundes die Goldene Ehrennadel. Besonders freute sich Schütt über das außergewöhnliche Geschenk des Vereins, einen Gutschein für einen Rundflug im Zeppelin NT von Friedrichshafen über den Bodensee. Als erfahrener Moderator wird er aber auch dieses Jahr wieder die Veranstaltung des Flugplatzfestes moderieren. Außerdem möchte Schütt sich in Zukunft der Pflege des Archivs und der Bewahrung der historischen Geschichten und Dokumente widmen.

In seinem letzten Jahresbericht als Vorsitzender erinnerte Schütt an die erfolgreiche 100-jährige Jubiläumsfeier im vergangenen Jahr. Mit Veranstaltungen wie den Hessischen Meisterschaften der Heißluftballone, dem sogenannten Hessensternflug, und den „7. Marburg-Open“ im Segelflug zog der Verein viele Luftfahrtbegeisterte an. Höhepunkt des Jubiläums war das Flugplatzfest. Neben Schütt stellten sich auch Werner Meuser, Tobias Frommhold und Siegbert Zimmer nicht zur Vorstandswiederwahl. Werner Meuser legte sein Amt als Segelflugreferent nach 18 Jahren nieder und erhielt für seine Arbeit die Bronze-Ehrennadel vom Hessischen Luftsportbund und die Silberne Dedalus-Medaille vom Deutschen Aeroclub. Meuser ist zweifacher Segelflugweltmeister und amtierender Deutscher Meister in der 18-m-Klasse.

In Zukunft möchte er sich auf die nächste Weltmeisterschaft in Szeged in Ungarn konzentrieren. Auch sein bisheriger Vertreter Tobias Frommhold will sich nach 14 Jahren Vorstandsarbeit wieder mehr dem Fliegen widmen. Frommhold erhielt vom Hessischen Luftsportbund die Verdienstplakette. Für seine Grünpflegearbeiten auf dem Flugplatz wurde Siegbert Zimmer vom Deutschen Aeroclub das Lilienthal-Diplom übergeben und der Verein bedankte sich bei ihm mit einem Gutschein für die Landesgartenschau. Auch wenn die Mitgliederentwicklung rückläufig ist, freut sich der Verein, der derzeit rund 330 Mitglieder hat – davon sind rund 180 aktive Piloten – über eine Verjüngung des Vereins. Insbesondere im Segelflug sind viele Jungpiloten in der Ausbildung, die Motorflieger haben sechs Lizenzanwärter zu verzeichnen. Die „Faszination Fliegen“ begeistert trotz Wirtschaftskrise noch immer.

von Ellen Vollmar

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr