Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Großes Mittelalter-Spektakel auf dem Christenbergplateau
Landkreis Nordkreis Großes Mittelalter-Spektakel auf dem Christenbergplateau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:51 11.06.2009
Sie alle gehören zu den Ausrichtern, Anbietern und Garanten für zwei tolle mittelalterliche Tage auf dem Christenberg. Nebenbei: Wer erkennt auf dem Foto Münchhausens Bürgermeister?

Alle Akteure beim Kesterburgfest – nach dem historischen Namen des Christenberg getauft – kommen aus dem heimischen Raum, betonten Martina Koelschtzky und Wolfgang Friedrich von „Laute und Schwert“. Zusammen mit der Gemeinde Münchhausen haben sie ein Mittelalter-Kulturfest auf die Beine gestellt, bei dem für jeden etwas dabei ist und Mitmachen groß geschrieben wird.

Für Musik-Fans startet am Samstagabend um 21 Uhr auf dem Christenberg das große Open-Air-Konzert mit elektrisch verstärkter Folk-Musik. Die sechsköpfige Gruppe „Questwind“ um den international renommierten Dudelsackspieler Christian "Quest" Tewordt aus Amönau bietet irischen, schottischen und internationalen Folk vom Feinsten.

Viel Schwung für die Beine und vielstimmigen Gesang meist auf Deutsch für die Ohren bieten die fünf Sänger und Instrumentalisten von Kesterburg-Folk, die in Münchhausen und drumherum ansässig sind. Das Konzert findet im Rahmen des deutschlandweiten Tages der Musik des Deutschen Musikrates statt.

Mittelalterliches Leben steht im Mittelpunkt der zwei Markt- und Kulturtage auf dem Plateau des Christenberges, zu dessen keltischen und fränkischen Siedlungsresten der Förderverein Christenberg fachkundig führt. Für Unterhaltung der Gäste ist an beiden Tagen von 11 bis 19 Uhr gesorgt. Im mittelalterlichen Lager stellen verschiedene Gruppen das Leben der unterschiedlichen Epochen dar, Schaukämpfe mit Schwert, Axt, Stock oder Mantel und Degen sorgen für Tempo.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Freitagsausgabe der OP.

Der Dorfausschmückungsausschuss hat im geschichtsträchtigsten Teil von Goßfelden, zwischen Gerichtslinde und alter Brücke, die ersten sichtbaren Vorbereitungen zum diesjährigen Grenzgangfest vorgenommen.

26.05.2009

Es geht voran. Die Pläne für Goßfeldens neuer Mitte gewinnen immer mehr an Kontur und überzeugen die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses.

08.05.2009

Mit einem gemeinsamen Lammessen gedachten Wollmarer und Frohnhäuser Bürger eines alten Zwists wegen der letzten Wollmarschen Schafe, die einst zur Kriegsbeute durchziehender schwedischer Soldaten wurden.

08.05.2009