Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Gäste aus Mardorf wissen zu überzeugen

Adventskonzert Gäste aus Mardorf wissen zu überzeugen

„Locker-leicht, das kommt bei den Kindern gut an“, begründet der Chorleiter Günter Retzlik die Auswahl der Lieder, die der Mardorfer Kinderchor „Junge Kehlchen“ bei dem Adventskonzert des Gesangvereins Münchhausen singt.

Voriger Artikel
Vorsicht geboten: Warenbetrug im Internet floriert
Nächster Artikel
Zwischen Tourismus-Visionen und Geldsorgen

Der Gesangverein Münchhausen präsentierte seinen Gästen dieses Mal musikalische Gruppen aus Mardorf an, die sehr gut ankamen. Unter anderem der Kinderchor „Junge Kehlchen“ und der sehr ambitionierte Männergesangverein.

Quelle: Freya Altmüller

Münchhausen. Die Lieder sind von Klaus Heizmann, dessen musikalische Begleitung vom Band eingespielt wird. Während die Kinder textsicher ihre Stücke singen, schunkeln sie hin und her. Nur die Jüngste hat das Prinzip des Schunkelns noch nicht ganz verstanden und beugt abwechselnd ihre Knie. Auch als der Kinderchor zurückgetreten ist, um dem Jugendchor die Bühne frei zu machen, schunkeln die Kinder weiter. Ein kleiner Junge mit Brille macht sich einen Spaß daraus, seine Nachbarn schunkelnd anzustoßen.

Die Kinder tragen schwarze T-Shirts mit silberner Schrift, nur ein Mädchen bildet den bonbonfarbenen Mittelpunkt der Gruppe. Der Chorleiter lobt, dass der Jugendchor trotz dünner Besetzung mit sechs Leuten antritt, das Publikum klatscht anerkennend. Ihre Lieder, „White Christmas“ aus dem Musical „Berlin“ und „May the Lord send Angels“, werden etwas vom Klavier übertönt. Danach gibt es für alle große Schokoladenweihnachtsmänner, die die Kinder freudig entgegennehmen und wieder lebendig umher springen.

Die Gäste in der Burgwaldhalle in Münchhausen sitzen an langen geschmückten Tafeln, die schon für das Kaffeetrinken danach gedeckt sind.

Während der eine Chor die Bühne räumt und der nächste sie betritt, branden im Saal Stimmen auf, die die Gelegenheit nutzen wollen, um ein paar Worte zu wechseln. Als es weiter gehen soll, ermahnt Retzlik: „Gebt den Männern etwas Ruhe im Saal, das wäre schön.“ Die „Männer“ sind Mitglieder des Männergesangvereins „Liederkranz“ aus Mardorf. Schwungvoll dirigiert Retzlik die rund zwanzig Mitglieder, er fängt sogar an zu klatschen und das Publikum fällt ein. So steckt Retzlik mit seinem Schwung kurz den ganzen Saal an. Während die Männer das „Trommellied“ singen, läuft eine ältere Dame, die von den Toiletten kommt, im Rhythmus des Liedes in ihrem Gang immer wieder kurz innehaltend, zurück zu ihrem Platz. Die Männer haben Stimmvolumen, variieren gekonnt in der Lautstärke und singen engagiert. „Wir haben Leistungschorniveau“, sagt der Schriftführer des „Liederkranzes“, Volker Kottas.

Svenja Gottschalk, ebenfalls Schriftführerin, aber die des Gesangvereins Münchhausen, erklärt, wie es zu der Zusammenarbeit mit den Chören aus Mardorf bei Amöneburg kam: „Der Chorleiter der Chöre aus Mardorf leitet auch den Gesangsverein Münchhausen“. Es habe vorher schon einen Austausch gegeben, bei dem die Münchhäuser in Mardorf aufgetreten seien.

Der Posaunenchor der Chrischona-Gemeinde Münchhausen/Wetter spielt ein sehr festliches Lied mit dem Titel „Der Morgenstern ist aufgedrungen“ von Praetorius und Riethmüller. Auch der gemischte Kirchenchor Münchhausen/Wollmar, die Gitarrengruppe Simtshausen, der Projektchor „Asini“ aus Mardorf und der Gesangverein Münchhausen haben mit weihnachtlichen Liedern ebenfalls gelungene Auftritte.

von Freya Altmüller

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr