Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Funk strebt Wiederwahl entgegen

Münchhausen Funk strebt Wiederwahl entgegen

Wenn es um die Bürgermeisterwahl im September geht, reagieren Amtsinhaber Peter Funk (parteilos) und die im Parlament der Großgemeinde vertretenen Fraktionen gelassen.

Voriger Artikel
Dreiste Diebe zapfen 1.500 Liter Diesel
Nächster Artikel
Lahn kann durch dritte Rinne fließen

Hat derzeit keine „Rettung“ nötig: Der parteilose Bürgermeister Peter Funk, hier bei einer Feuerwehrübung im Oktober, hat weiter die Unterstützung der Münchhäuser Parteien.

Quelle: Schubert

Münchhausen. Bislang deutet alles auf einen Ein-Kandidaten-Wahlkampf hin. Natürlich will niemand den Parteigremien vorgreifen, die sich in den kommenden Wochen offiziell damit beschäftigen werden, ob sie Nominierungen oder Unterstützungsankündigungen aussprechen wollen.

Doch sowohl aus den Reihen der CDU als auch von der Unabhängigen Grünen Liste (UGL) ist kein Widerstand gegen eine erneute Kandidatur Funks zu spüren, der seit der ersten Bürgermeister-Direktwahl im Jahr 1998 der Münchhäuser Verwaltung vorsteht.

Hatte Funk bei seiner ersten Wahl in Erich Reitz noch einen Gegenkandidaten aus der SPD, stand er vor fünf Jahren bereits allein auf dem Wahlzettel und wurde mit 84,5 Prozent der Stimmen eindrucksvoll im Amt bestätigt.

Damals hatte Funk die Unterstützung der inzwischen nicht mehr im Parlament vertretenen Bürgerliste und der CDU, diesmal stehen vermutlich CDU und UGL hinter dem Bürgermeister. „Wir haben noch nicht darüber gesprochen“, sagt UGL-Fraktionschef Rainer Ulbrich, deshalb will er sich noch nicht öffentlich zu dieser Frage äußern, grundsätzlich aber sieht man offenbar keine großen Kritikpunkte an Funks Amtsführung. Man arbeite recht gut zusammen, so Ulbrich.

Auch Johannes Wagner, Fraktionsführer der CDU, sieht das so. „Wir haben Peter Funk bei den beiden vergangenen Wahlen unterstützt. Ohne vorgreifen zu wollen, gehe ich davon aus, dass es auch diesmal wieder so sein wird“, sagt Wagner. Die CDU wird sich nach seinen Worten voraussichtlich im Frühjahr bei einer Mitgliederversammlung mit der Frage beschäftigen.

Und Peter Funk? Der Amtsinhaber selbst ist zu einer dritten Amtszeit bereit, bestätigte er auf OP-Nachfrage. Und er wünscht sich, dass er diesmal die Unterstützung aller Münchhäuser Parteien bekommt.

Ob dies so kommen wird, dazu wollte SPD-Fraktionschef Roland Wehner gegenüber der OP noch keine Stellung beziehen. „Wir haben das Thema andiskutiert“, eine Entscheidung stehe aber noch aus, deshalb wolle er nicht vorgreifen, so Wehner.

Möglicherweise gebe es schon in den nächsten Tagen etwas Spruchreifes zu vermelden. Aus seiner Sicht ist die Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister und der Verwaltung allerdings gut, „es findet ein guter Dialog statt“ und „wir sind in der Gemeinde auf einer guten Sachebene unterwegs“.

von Michael Agricola

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr