Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Feucht-fröhlicher Spaß auf der Lahn

Sautrogrennen Feucht-fröhlicher Spaß auf der Lahn

Bei herrlich warmem Wetter zog es wieder Tausende Menschen zum Sautrogrennen, das die Freiwillige Feuerwehr Sarnau seit mehr als 20 Jahren am 1. Mai veranstaltet.

Voriger Artikel
„Wir klären das auf!“
Nächster Artikel
Wollmar stellt seine Schafe in den Mittelpunkt

Ob mit oder ohne Sautrog: Die Mädels und Jungs hatten am 1. Mai viel Vergnügen an, auf und in der Lahn. Mittleres Foto: Die beiden Teams mit Sarnauer Mädchen gaben sich zwar alle Mühe, gewannen jedoch keinen Preis. Fotos: Manfred Schubert

Sarnau. So langsam glaubt man Manfred Ebert, der alle Jahre wieder voller Überzeugung verkündet, wenn es das Wetter, wie in diesem Jahr, allen schlechten Vorhersagen zum Trotz gut mit dem Sautrogrennen meint: „Der liebe Gott muss ein Sarnauer sein.“

Der stellvertretende Feuerwehrvorsitzende kommentierte wie gewohnt vom Lautsprecherwagen aus die Rennen, legte Musik auf und sang auch mal „Auf der Vogelwiese“ mit. Die vielleicht am weitesten gereisten Gäste, drei Handwerksburschen aus Meran, Basel und Lörrach, „rechtschaffene, fremde Zimmerer- und Schieferdeckergesellen“ auf der Walz, lud er als echte Wahrer von Tradition sofort zu Freigetränken ein.

Schätzungsweise 4000 Menschen kamen im Laufe des Tages, darunter viele Burschen- und Mädchenschaften, die ihre Maitour zu Fuß mit Bollerwagen, einige auch per Trecker und Anhänger, alljährlich nach Sarnau führt. Bereits am Vorabend hatten etwa 200 Gäste bei der Feuerwehr nach Aufstellung des Maibaums bis in die Nacht hinein gefeiert.

Bei den angenehmen Temperaturen um 24 Grad hätten die Rennen wahrscheinlich bis zum Abend fortdauern können. Bei 33 Rennen mit 66 Teams schloss die Feuerwehr jedoch die Anmeldeliste.

Viele junge Leute, überwiegend Mädchen, warteten gar nicht darauf, sich per Trog ins kühle Nass stürzen zu können, sondern stiegen direkt in den Fluss.

Die Rennen wurden in drei Altersklassen ausgetragen. Der erste Preis bei den über 17-Jährigen, eine Grillparty für 10 Personen, ging an Stephan Picave aus Goßfelden und Florian Weber aus Greifswald, die 1,05 Minuten brauchten. Katharina Alt aus Sarnau und Anett Winkler aus Biedenkopf gewannen in 1,14 ein Fass Bier, Bernd und Matti Heep aus Marburg in 1,15 20 Freigetränke. Bei den 13- bis 16-Jährigen sicherten sich Patrick Schäfer und Miguel Lamos aus Sarnau in 1,34 Minuten zwei Kinogutscheine, Felic Luczak aus Goßfelden und Jascha Voß aus Cölbe in 1,35 T-Shirts sowie Jana Drescher und David Kepper aus Wetter in 2,10 Minuten Baseball-Kappen.

In der Klasse bis zwölf Jahre siegten Marten und Adrian Herzberg aus Cölbe in 1,46 Minuten und gewannen Spielwarengutscheine, Noah Drescher und Felix Völk aus Wetter brauchten 2,06 Minuten und erhielten Baseball-Kappen. Hendrik Wagner und Felix Reinhardt aus Goßfelden kamen in 2,07 Minuten auf Platz drei und gewannen zwei Fußbälle.

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr