Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
„Es war ein sehr schöner Tag für uns“

Sterzhausen „Es war ein sehr schöner Tag für uns“

Auch wenn der Zuspruch bei der Bahn noch nicht so groß war, waren am Ende Veranstalter und Teilnehmer recht einhellig der Meinung, dass die Aktion auch nächstes Jahr wieder stattfinden sollte.

Voriger Artikel
Kita-Verein gibt Geld zurück
Nächster Artikel
Die B 252 taugt immer zu einem Schlagabtausch

Die Jagd nach dem Weihnachtsbaum war erfolgreich, und dann wartete auch auch der Nikolaus mit Geschenken auf die Kinder.

Quelle: Manfred Schubert

Sterzhausen. „Der da“, „nein, der“. Aufgeregt liefen viele Kinder durch die Reihen der Nordmanntannen, um ihren Weihnachtsbaum auszusuchen. Die Auswahl war gewaltig: etwa 3.500 Nordmanntannen stehen auf der Anbaufläche neben dem Forsthaus in Sterzhausen.

Als sich der Nachmittag dem Ende zuneigte, hatten 60 Bäume einen Besitzer gefunden. Zusätzlich bekam jeder Käufer einen hübsch verpackten Schwarzkiefernsetzling von der Kurhessenbahn geschenkt. Aber bis daraus ein Weihnachtsbaum wird, dürften fünf bis sechs Jahre vergehen.

Neben der „Jagd“ auf den Baum fürs Fest wurde den Kindern noch mehr geboten. Zwar nicht mit einem Rentier, aber immerhin mit einem weißen Maulesel kam der Weihnachtsmann und verteilte Geschenke, ein Lager- und mehrere Schwedenfeuer verbreiteten eine angenehme Atmosphäre.

Der Duft von Kinderpunsch, Glühwein und am Holzofen gebackenen Waffeln lockte zum Zelt des Volkstanz- und Trachtenkreises Sterzhausen. Drei Stände mit weihnachtlichen Dekorationen und selbstgemachten Likören waren auch vorhanden. Der Posaunenchor Kirchhain spielte, dirigiert von Chorleiter Uwe Henkel, der Werkmeister bei der Kurhessenbahn ist. Zwar fehlte der Schnee, aber dafür fror man bei fünf Grad über Null auch nicht so sehr.

von Manfred Schubert

Mehr lesen Sie am Montag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr