Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Enttäuschung über „Runden Tisch“

B 252 Enttäuschung über „Runden Tisch“

Bürgerinitiative für B 252: Statt Antworten bleiben nur Fragen.

Todenhausen. Das Resümee von Ralf Funk, Ortsvorsteher von Todenhausen, und Helmut Naumann, Vorsitzender der Bürgerinitiative für eine Ortsumgehung der B 252 im Wetschaftstal, über den am Dienstag stattgefundenen „Runden Tisch“ des SPD-Bundestagsabgeordneten Sören Bartol fällt nahezu vernichtend aus. Beide zeigten sich maßlos enttäuscht darüber, dass ihre brennenden Fragen zur Ortsumgehung auch nicht in einer nichtöffentlichen Sitzung beantwortet wurden.

Hingegen hätten sie sich unter anderem anhören müssen, dass die wöchentlichen „Herbstputz“-Aktionen an der Straße langsam ein Ende finden sollten. Ladrat Rober Fischbach habe ihnen zu verstehen gegeben, dass er angehalten sei, als oberste Verkehrsbehörde eventuell Halteverbotsschilder aufzustellen. Die Fahrzeuge waren bisher immer ordnungsgemäß abgestellt, sagt Funk und kündigt an: „Wir machen weiter.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
B 252 - Todenhausen

Knapp zweieinhalb Stunden verbrachten 30 Schülerinnen und Schüler an Todenhausens Hauptstraße und sprachen mit Anwohnern über die Protestaktionen der vergangenen Monate.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nordkreis