Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Entscheidung in Cölbe fällt
 im ersten Wahlgang

Bürgermeister-Wahl Entscheidung in Cölbe fällt
 im ersten Wahlgang

Nur zwei Kandidaten treten zur Bürgermeister-Wahl in Cölbe an. Am 28. Oktober wird über die Nachfolge von Volker Carle abgestimmt.

Voriger Artikel
Einbrecher scheitert an Sicherheitsfenster
Nächster Artikel
Bombendrohung: Schule in Korbach evakuiert

Dr. Jens Ried und Carola Carius wollen in Cölbe die Nachfolge von Bürgermeister Volker Carle antreten. Die Bürger entscheiden darüber.

Quelle: Archivfotos

Cölbe. Wenn ein „Platzhirsch“ geht, wie etwa jetzt in Cölbe Volker Carle, finden eigentlich immer die spannendsten Bürgermeister-Direktwahlen statt. Spannend auch deshalb, weil sich mehrere Kandidaten um die Nachfolge bemühen, so dass erst eine Stichwahl nötig wird, um den Bürgermeister oder die Bürgermeisterin zu küren.

In Cölbe fällt der Extra-Wahlgang 14 Tage nach der ersten Direktwahl definitiv aus, es sei denn es gibt ein lupenreines ­Unentschieden, aber das ist eigentlich nicht zu erwarten. Da also nur zwei Kandidaten antreten, fällt die Entscheidung ziemlich sicher durch einfache Mehrheit im ersten Wahlgang parallel zur Landtagswahl am 28. Oktober. Die Wähler können sich dabei zwischen einem Mann und einer Frau entscheiden, zwischen CDU und Grün – Nein, nicht zwischen CDU und Grün. Darauf legen nämlich beide Wert.

Obgleich Dr. Jens Ried aktuell für die CDU im Parlament sitzt und Carola Carius für die Grünen auch im Parlament saß, betonen beide, als Unabhängige in den Wahlkampf zu ziehen.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr