Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Vier neue Betrugsversuche

Enkeltrick Vier neue Betrugsversuche

Vorsicht vor Anrufen angeblicher Enkel: Die Polizei weiß von bisher mindestens vier versuchten Enkeltrickbetrügereien in Kirchhain und Cölbe. Die Anrufe erfolgten am Mittwoch.

Voriger Artikel
Wohnkonzepte und Mobilität im Fokus
Nächster Artikel
Kai-Uwe Spanka braucht einfache Mehrheit

In der Regel melden sich Enkeltrick-Betrüber per Telefon. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Quelle: Julian Stratenschulte/dpa

Marburg. Die Betrüger blieben - laut Polizei - in allen Fällen erfolglos. Damit das so bleibt beschreibt sie nocheinmal die typische Vorgehensweise der Betrüber: Der Anrufer meldet sich nicht mit seinem Namen, sondern versucht den Gesprächspartner
zur Nennung eines Namens zu bewegen. Es läuft nach dem Motto: "Hallo ich bin's!" oder "Hallo, weißt Du wer dran ist?"

Es folgt ein Plausch, der letztlich immer mit der Bitte um finanzielle Unterstützung zum Beispiel für einen Auto- oder Immobilienkauf oder wegen einer sonstigen Notlage endet.

Spätestens dann sollte man das Telefonat beenden! "Der sicherste Weg, nicht Opfer von solchen Betrügern zu werden ist, niemals Geld abzuholen, niemals Geld per Überweisung auf fremde Konten zu transferieren - erst recht nicht ins Ausland und vor allem auch niemals Geld an völlig fremde Menschen zu übergeben", lautet der Tipp der Polizei, und sie rät weiter:  "Glauben Sie nicht die Geschichte zu Erklärung warum der angebliche Enkel gerade nicht selbst kommen kann!"

  • Weitere Einzelheiten zu den Vorgehensweisen und zum Schutz gegen diese Betrüger stehen im Internet unter ww.polizei.hessen.de (Prävention) oder unter www.polizei-beratung.de.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr