Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Eine Ära geht zu Ende: Zuvor gibt es noch zwei Konzerte
Landkreis Nordkreis Eine Ära geht zu Ende: Zuvor gibt es noch zwei Konzerte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 18.05.2011
Johannes Jörger gibt den Dirigentenstab bei der Stadtkapelle in neue Hände. Der Kapelle bleibt er als Musiker erhalten. Quelle: Privatfoto

Wetter. Seine Vorgänger, Hans Köhler, ausgewiesener Fachmann und Dirigent mehrerer hochkarätiger Chöre im Frankenberger Raum, und Rudi Strieder, damals bereits Berufsmusiker beim Stabsmusikkorps der Bundeswehr in Bonn, hatten hervorragende Arbeit geleistet und einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Und nun stellte sich Johannes Jörger der Stadtkapelle vor und wollte Dirigent werden.

Bereits in der Probezeit bei der Stadtkapelle war klar: Das passt, das passt sogar sehr gut! Johannes Jörger sprach die Sprache der Musiker, er sprudelte nur so vor Ideen, und er war ehrgeizig. Bereits bei seinem ersten Konzert, welches die Stadtkapelle Wetter mit der Wollenbergschule veranstaltete, begeisterte er das Publikum.

Nach 14 Jahren in der Verantwortung als Dirigent möchte Johannes Jörger nun wieder ein Stück weit freier sein und auch wieder selbst Trompete spielen. Er wird deshalb der Stadtkapelle Wetter als Trompeter erhalten bleiben. Außerdem ist er der Meinung, dass ein Wechsel an der musikalischen Spitze der Kapelle guttue.

Und jetzt heißt es: „So..., das Beste zum Schluss!“ Unter dieses Motto stellt Jörger die Abschiedskonzerte am Samstag, 21. Mai, ab 20 Uhr und am Sonntag, 22. Mai, ab 19 Uhr in der Stadthalle Wetter. Hochkarätige Musikerkollegen an E-Bass und E-Gitarre, sowie der bekannte Keyboarder und Sänger Dirk Lindemann verstärken die Musikerinnen und Musiker der Stadtkapelle Wetter.

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf beim Friseur Im Ketzergrund Gertrud Hilberg und in der Bücherklause Ruhl am Römerplatz in Wetter.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der gedruckten OP.