Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Ein schönes Fleckchen Natur

Caldern Ein schönes Fleckchen Natur

Ein schöner blauer Himmel begrüßte die rund 60 Spaziergänger, die sich bei der Gaststätte "Zur Lahnbrücke" getroffen hatten, um einen besonderen Spaziergang zwischen Caldern und Sterzhausen zu unternehmen.

Voriger Artikel
Auch ohne Finale: Treisbach bleibt „doll“
Nächster Artikel
Zusammenstoß war ein Unglück

Durch die Furkationsrinnen entstand eine einzigartige Flusslandschaft zwischen Caldern und Sterzhausen.

Quelle: Elvira Rübeling

Caldern. „Die biologische Vielfalt der Furkation zwischen Caldern und Sterzhausen versetzte die Spaziergänger teilweise in sprachloses Erstaunen.

Seit dem Hochwasser vor 26 Jahren ist das Thema Hochwasserschutz für die Gebiete rechts und links der Lahn in der Gemeinde Lahntal nicht nur ein immer wiederkehrendes, Thema, sondern auch bis heute noch immer nicht endgültig gelöst.

"Wir haben bei unseren Lösungen schlichtweg nicht an die Radfahrer, Nordic-Walker und Spaziergänger gedacht, die seit Mitte der 90er Jahre und ständig zunehmend in diesem Naherholungsgebiet unterwegs sind", räumt Lahntals Bürgermeister Manfred Apell ein. Jedoch haben die bisherigen Arbeiten, wie die Reaktivierung der Altarme der Lahn zwischen Sterzhausen und Caldern (Furkation) schon die gewünschten Erfolge bei Hochwasser gebracht. Schon bei geringem Hochwasser dient das Rinnensystem, das im vergangenen Winter um eine weitere Rinne ergänzt wurde, als Überflutungsfläche. Und so "ganz nebenbei" wurden durch diese Rinnen wertvolle Lebensräume für seltene Pflanzen und Tiere geschaffen.

von Elvira Rübeling

Mehr dazu erfahren Sie in der Montagsausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr