Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Ein Schulfest krönt das Jubiläum

40 Jahre Wollenbergschule Ein Schulfest krönt das Jubiläum

Was macht eine Schule aus? Was können Schüler und Lehrer gemeinsam so alles leisten? Das Fest zum Abschluss des 40-jährigen Bestehens der Wollenbergschule gab darauf eine beeindruckende Antwort.

Voriger Artikel
Neuer Parkplatz bietetPlatz für 51 Pendler-Autos
Nächster Artikel
Nikolaikirche ist einen Anstieg wert

Alina, Sophie und Aaliyah hatten viel Spaß mit ihren selbst gestalteten Hutkreationen aus Zeitungspapier.

Quelle: Manfred Schubert

Wetter. Im August 2011 hatte ein Festakt mit vielen Reden den Auftakt der Veranstaltungen zum 40-jährigen Bestehen der Wollenbergschule Wetter (WSW) gebildet. Zum Abschluss des 40. Schuljahres feierte die Integrierte Gesamtschule ein großes Schulfest mit etwa 1500 Teilnehmern.

An 33 Stationen gab es Ausstellungen, Aufführungen, Mitmachangebote und natürlich reichlich Essen und Trinken. Außerdem wurde die neue Schaukelanlage eröffnet.

Stellwände informierten über die vergangenen 40 Jahre und die Gegenwart der Wollenbergschule, insbesondere auch die Inklusion. Was das im Vergleich zu anderen Konzepten bedeutet, versuchten drei Plakate mit symbolischen Zeichnungen und wenigen Worten zu erklären.

nSonderbeschulung: Wir sind gleich. Du bist anders. Werde so wie wir!

nIntegrative Beschulung: Wir sind gleich. Wir geben dir einen Platz. Werde so wie wir!

nInklusive Beschulung: Wir sind verschieden. Wir passen zusammen. Das System muss sich anpassen!

Ein kleiner Einblick in die Vielfalt des Schullebens an der WSW ließ sich bei den zahlreichen von den Schülern und Lehrern gestalteten Angeboten und Vorführungen erhaschen. Es gab beispielsweise eine Steinzeit- und eine Märchenausstellung sowie Märchenvorführungen.

Schüler zeigen breites musikalisches Repertoire

Einen Schwerpunkt bildete die Musik, beginnend mit dem Chor der 5c und 6c, der Schulband, sowie mehreren Formationen des Wahlpflichtunterrichts Musik. Unter dem Motto „Rock the school“ zeigten diese zur Begeisterung der zahlreichen Zuhörer, dass sie ihr Instrumentarium und auch die Stimmen beherrschen und beeindruckende Klangerlebnisse schaffen können. „Skandal im Sperrbezirk“ war ebenso zu hören wie ein sehr spaßiges Pippi-Langstrumpf-Lied, von einem jungen Posaunisten eingeleitet und dann im wilden Punkstil fortgeführt.

„Unplugged“ spielten die Lehrer Stefan Düppers und Stefan Haus auf ihren Gitarren und sangen eigene Kompositionen und Coverstücke. Zum Schluss spielte das Schülertrio „Schwarz-Weiß-Film“.

Die Schulgarten-AG führte nicht nur durch selbigen, sondern verkaufte auch Produkte daraus, frisch gepflückten Rucola-Salat und Möhren, Konfitüre aus am Morgen geernteten Erdbeeren, Apfelsaft, eingemachte Bohnen, Kräuterquark und Pfefferminztee zum Beispiel. Bekannt und höchst begehrt ist mittlerweile das Basilikumöl, die 20 abgefüllten Flaschen wurden gleich zu Beginn des vierstündigen Festes verkauft.

Jede Menge Mitmachangebote für Sport, Spiel und Bewegung oder zum Basteln ließen keine Langeweile aufkommen.

Aber auch an andere Kinder, denen es schlecht geht, hatten die Schüler gedacht. Bei einem von der Schülervertretung organisierten Sponsorenlauf zugunsten der Unicef-Kampagne „Kinder der Sahelzone“ liefen die Jahrgänge 5 bis 8 insgesamt 240 Runden und sammelten so 350 Euro für die „Schulen für Afrika“. Die Aktion soll im nächsten Jahr wieder aufgegriffen werden.

Die Klasse 9e veranstaltete eine Tombola, die Hälfte des Erlöses, voraussichtlich 250 Euro, soll an die „Elterninitiative für leukämie- und tumorkranke Kinder Marburg“ gehen.

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr