Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Die Welt aus der Vogelperspektive

Kinder-Wünsche-Gewinner in Schönstadt Die Welt aus der Vogelperspektive

Die Heimat einmal aus einer ganz neuen Perspektive entdecken: das ermöglichten OP und Kurhessischer Verein für Luftfahrt (KVfL) den Kinder-Wünsche-Gewinnern in Schönstadt.

Voriger Artikel
Ein Team, aber gleich zwei Meisterschaften
Nächster Artikel
„Lahntal total“ diesmal total verregnet

Die Geschwister Marlene und David von Daacke aus Fronhausen während ihres Rundflugs.

Quelle: Sonja Achenbach

Schönstadt. Kreiselkompass, Magnetkompass, Höhenmesser, künstlicher Horizont, Geschwindigkeitsmesser, GPS und eine ausreichende Sicht – all diese Punkte und noch viel mehr muss ein Pilot im Auge behalten, um beim Motorflug sicher von Start zum Landepunkt zu gelangen.

„Englisch muss ein Pilot auch sprechen, denn das Flugzeugalphabet ist in englischer Sprache“, erklärt der Präsident des KVfL, Hansjörg Schwarz. „Das hier heißt DECMV, was ausgesprochen Delta Ecco Charlie Maik Victor bedeutet.“ Und dann geht es los.

„Das war spitze“, sagt Jonas Burckhardt später, springt begeistert aus dem Flugzeug, breitet seine Arme aus und rennt in großem Bogen wieder um das Flugzeug herum. Zeit, mehr über seinen Flug zu erzählen, hat er nicht. Nachdem sie wieder gelandet sind, geht es vielen Kindern so.

Einige sprudeln mit ihren Erlebnissen nur so heraus, andere haben ein großes, zufriedenes Lächeln im Gesicht und in ihren großen Augen spiegelt sich das Abenteuer Fliegen. So auch bei Annika Schütze aus Bracht, der das Fliegen im Blut liegt, denn ihr Vater ist Segelflieger. Mit roten Wangen steigt sie aus dem Flugzeug und will am liebsten gleich „nochmal“.

Dabei war es morgens noch nicht einmal sicher, ob die Kinder überhaupt in die Luft gehen können. Starkregen und tief hängende Wolken hätten einen sicheren Start und eine ebensolche Landung unmöglich gemacht. „Heute morgen lagen die Wolken auf. Da wär ein Flug für uns als Sichtflieger unmöglich“, berichtet Schwarz.

„Aber das Wetter ändert sich glücklicherweise immer noch im Lauf des Tages.“ Und so war es dann auch. Die Wolken verzogen sich – und als der Testflug dann erfolgreich war, stand dem Abenteuer Fliegen nichts mehr im Weg.

von Sonja Achenbach

Mehr lesen Sie am Montag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr