Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Denkmalpreis geht an die Hutschmühle

Kulturdenkmäler Denkmalpreis geht an die Hutschmühle

Mit einer Urkunde und einem Geldpreis von 3.000 Euro wurden am Donnerstag die Besitzer der Hutschmühle in Münchhausen geehrt.

Voriger Artikel
B 252: Das „Radar“-Netz wird jetzt noch engmaschiger
Nächster Artikel
Elektrotankstellen sollen die „E-Mobilität“ voranbringen

Aus Alt wird neu: Familie David machte aus der Hutschmühle in Münchhausen ein Fachwerkjuwel.

Quelle: Privatfotos

Limburg. „Kulturdenkmäler zeugen von Werten, die Zeiten und Generationen überdauern. In einer Welt, die durch raschen Wandel und damit oftmals auch durch Unsicherheiten geprägt ist, vermitteln sie die notwendige Kontinuität.“ Das sagte Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Eva Kühne-Hörmann, bei der Verleihung des Hessischen Denkmalschutzpreises am Donnerstag in der Aula des „Alten Gymnasiums“ in Limburg.

Gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Lotterie-Treuhandgesellschaft, Dr. Heinz-Georg Sundermann, und dem Präsidenten des Landesamts für Denkmalpflege, Professor Gerd Weiß, zeichnete die Ministerin unter anderem Kathrin David und Simon Rhys-David (Münchhausen) aus.

Ministerin Kühne-Hörmann würdigte die Leistung der Eigentümer, die besondere Kosten und Mühen auf sich genommen hätten, um sich mit der historischen Substanz auseinanderzusetzen und diese dadurch für die Zukunft zu bewahren.

von unseren Redakteuren

Mehr lesen Sie am Freitag in der Printausgabe der OP und bereits am Donnerstagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr