Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Bürgermeister streben Wiederwahl an
Landkreis Nordkreis Bürgermeister streben Wiederwahl an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:57 23.08.2010
Sie wollen wiedergewählt werden: Lahntals Bürgermeister Manfred Apell (links) und sein Münchhäuser Amtskollege Peter Funk.

Lahntal/Münchhausen. Anders als in Biedenkopf, wo ebenfalls am 5. September ein Bürgermeister gewählt wird und neben dem Amtsinhaber zwei weitere Kandidaten antreten, stehen in Lahntal und Münchhausen jeweils nur die Amtsinhaber zur Wahl.

Für den Lahntaler Manfred Apell und den Münchhäuser Peter Funk nichts Neues mehr, standen sie doch schon beide vor sechs Jahren als Alleinkandidaten zur Wahl, Manfred Apell darüber hinaus auch schon vor 12 Jahren bei der ersten Direktwahl in der Geschichte der Gemeinde Lahntal.

Beide Kandidaten wissen es zu würdigen, dass ihnen von allen politischen Gruppierungen so viel Vertrauen entgegengebracht wird, dass man auf Gegenkandidaten verzichtet. Nichtsdestoweniger wollen sie die Wahl auch als Standortbestimmung nutzen. „Es ist unmöglich, es jedem recht zu machen“, sagt Manfred Apell. Deshalb sei es umso wichtiger zu sehen, ob man in der Gesamtheit seines Wirkens nicht nur auf die Kommunalpolitiker, sondern auch auf die Unterstützung der Bürger zählen könne.

Wie Apell wünscht sich auch Peter Funk eine möglichst hohe Wahlbeteiligung. Es gehe schließlich nicht darum, einen Amtsinhaber abzunicken, es gehe darum, sich für oder gegen ihn zu entscheiden – denn diese Möglichkeit gibt es auch bei einem Alleinkandidaten. Da nun die beiden Bürgermeister auch Befürworter der interkommunalen Zusammenarbeit sind haben sie auch persönlich viele Berührungspunkte, Projekte umgesetzt und Ideen entwickelt. Zusammen möchten sie weiter an sinnvollen gemeinsamen Projekten arbeiten, und damit ihre eigene Kommune voranbringen wie auch den gesamten Nordkreis, also inklusive Wetter und Cölbe, in seiner Entwicklung stärken.Und so bitten auch beide Kandidaten ihre Bürger, zur Wahl zu gehen, ihnen ihr Vertrauen mit der Abgabe der Stimme auszudrücken.

Peter Funk ist 49 Jahre alt und arbeitet schon seit 1987 für die Gemeinde Münchhausen. Zunächst als Bauamtsleiter und Standesbeamter, dann seit 1. März 1999 als Bürgermeister Während seiner Anfangszeit in Münchhausen bildete er sich fort und schloss ein Studium an der Verwaltungsfachhochschule Wiesbaden, Abteilung Gießen als Diplom-Verwaltungswirt ab. Wie bei den Wahlen zuvor tritt Funk als parteiloser Kandidat an. Er ist in zweiter Ehe verheiratet und hat drei Kinder.

Manfred Apell ist vergangene Woche 59 Jahre alt geworden. Seit 20. Februar 1993 ist er Bürgermeister der Gemeinde Lahntal und möchte dies noch weitere sechs Jahre bleiben. Wie Funk ist auch Apell Diplom-Verwaltungswirt. Er hat eine Tochter. Politisch hält es Apell mit der SPD und tritt entsprechend auch als SPD-Mann zur Bürgermeisterwahl an. Mit heutigem Stand geht er davon aus, im Fall seiner Wiederwahl auch alle sechs Jahre als Bürgermeister zu arbeiten.

In den nächsten Tagen berichtet die OP über die beiden Kandidaten, stellt sie im Merkbuch näher als Menschen vor. Jeweils in einem Interview nehmen sie Stellung zu ihrer Arbeit als Bürgermeister und in einem dritten Block geben sie Auskunft über die gewünschten Entwicklungen der einzelnen Ortsteile ihrer Gemeinde in den nächsten sechs Jahren.

von Götz Schaub

Nordkreis OP erfüllt Kindern Wünsche - Einmal selbst das Steuer halten

Wer als Gast in einem Segelflugzeug mitfliegt, der sitzt hinten. Drei junge OP-Aktionsgewinner durften jedoch auf dem vorderen Sitz Platz nehmen – und sogar selbst steuern.

22.08.2010

Zurzeit sorgt der angestrebte Verkauf des Geländes der ehemaligen Diskothek „PAF“ in Cölbe für viel Zündstoff.

20.08.2010

Das „Kuotshaus“, in dem das Heimatmuseum untergebracht ist, und das als Versammlungsstätte des Lahntaler Heimat- und Geschichtsvereins fungiert, befindet sich in einem äußerst bedauernswerten Zustand.

19.08.2010