Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Breite Front gegen den Bürgermeister
Landkreis Nordkreis Breite Front gegen den Bürgermeister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:04 16.01.2012
Das Hallenbad Wetter geht in einen Eigenbetrieb über. Bürgermeister Kai-Uwe Spanka wartet für den Haushalt 2012 noch auf wichtige Zahlen zur Berechnung des Zuschusses aus dem städtischen Haushalt. Quelle: Archivfoto

Wetter. „Mit Entsetzen nehmen wir zur Kenntnis, dass bis heute von Bürgermeister Spanka noch kein Haushalt für 2012 vorgelegt wurde“, wettern die Fraktionschefs Volker Drothler (CDU), Harald Althaus (SPD), Klaus Gerber (Bündnis 90/Die Grünen) und Stefan Ronzheimer (FDP). 

Ihre weiteren Vorwürfe: Spanka habe die angebotene Unterstützung durch eine interfraktionelle Haushaltskommission „einfach abgelehnt“ und „Außenstehenden bereits wesentliche Details zum noch gar nicht vorgestellten Haushalt 2012 mitgeteilt“.

Ihr Fazit: „Für eine erfolgreiche Weiterentwicklung der Stadt Wetter und auch für unsere Bürger brauchen wir einen Bürgermeister, der auch das Vertrauen des Parlaments genießt und offen für eine Zusammenarbeit ist.“

Der parteilose Bürgermeister weist die Kritik von sich. Er habe bereits im Dezember dem Ältestenrat und dem Parlament erläutert, dass sich die Einbringung des Haushalts verzögern werde, weil noch keine Zahlen über den Rückkauf des Nahwärmenetzes von der Eon-Mitte Wärme vorliegen.

„Eine Haushaltskommission kann nur dann tagen, wenn alle Zahlen vorliegen“, sagt Kai-Uwe Spanka. In Wetter sei der Haushalt schon öfter später eingebracht worden, das werfe die Stadt nicht zurück: „Wir sind immer handlungsfähig.“ Das Vorgehen der Fraktionen hält er für unbegründet und wertet es als Teil des Wahlkampfes.

von Götz Schaub

Mehr lesen Sie am Dienstag in der Printausgabe der OP und bereits am Montagabend auf Ihrem iPad.