Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Bläser spielen Weihnachtshits auf Zuruf

Schönstadt Bläser spielen Weihnachtshits auf Zuruf

Stille finden im Trubel der Vorweihnachtszeit, aber auch die fröhliche Wirkung von Musik und ­Liedern - das war Thema beim Seniorenadvent in Schönstadt.

Voriger Artikel
Mopsfledermaus bringt Stillstand im Genehmigungsverfahren
Nächster Artikel
Bis zum Schluss umstritten

Viel Spaß machte es, den „Kernigen Kids“ unter Leitung von Jessica Lenz am E-Piano bei Liedern wie „Lasst uns froh und munter sein“ zuzuhören. Bei „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ stimmten die Gäste mit ein.Fotos: Manfred Schubert

Quelle: Manfred Schubert

Schönstadt. Ortsvorsteher Hannes Weber und Bürgermeister Volker Carle begrüßten 65 Gäste, die an der Feier im Bürgerhaus teilnahmen. Eingeladen zur von der Gemeinde Cölbe sowie der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde organisierten Feier waren auch die Senioren aus Cölbe, Reddehausen, Bernsdorf und Schwarzenborn. Bürgeln veranstaltet einen eigenen Seniorennachmittag.

Zum Auftakt sang der Kinder- und Jugendchor „Kernige Kids“ der evangelischen Kirchengemeinde. Die 28 Fünf- bis Zwölfjährigen unter Leitung von Jessica Lenz erfreuten die Zuhörer mit fröhlich vorgetragenen Liedern wie „Lasst uns froh und munter sein“. Bei „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ stimmten die Gäste mit ein. Amelie Peter trug das Stück „Winterpracht“ ganz alleine vor.

Als letztes, und auch da stimmte der ganze Saal mit ein, brachten die Kernigen Kids Pfarrer Michael Fröhlich, der am Samstag 42 Jahre alt wurde, ein Geburtstagsständchen dar.

Pfarrer Fröhlich sprach darüber, dass es uns gerade in der Adventszeit schwer falle, Stille zu finden. Auf den Weihnachtsmärkten ziehen angesäuselte Männer zum nächsten Glühweinstand. Man hetzt von einem Termin zum anderen oder sucht nach Geschenken. So viele Lichter leuchten. „Aber kommt eines davon bei ihnen an?“, fragte er.

Zu Hause zünde er eine Kerze an, denke an Gott und an Menschen, die ihre Kraft und Liebe geben, damit die Welt heller werde. Der Schweizer Pfarrer Kurt Marti habe geschrieben „Mach‘s wie Gott, werde Mensch“. Wir sollten uns auf das besinnen, was wir wirklich brauchen und wonach wir uns sehnen, Liebe und Geborgenheit. Jessica Lenz begleitete das gemeinsame Singen von Advents- und Weihnachtsliedern am E-Piano. Nicht fehlen durfte das schon zur Tradition gewordene „Wunschkonzert“ mit dem Bläserchor Schönstadt. Auf Zuruf spielte dieser beliebte Advents- und Weihnachtlieder zum Hören und Mitsingen.

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr